Wiener Choro Festival #2 

Die zweite Ausgabe des WIENER CHORO FESTIVALS, das vom 24. bis zum 26. Juni in der COCO Bar in Wien stattfindet, bietet neben spannenden Konzerten auch interessante Workshops, drei Rodas de Choro (zwangloses Zusammenmusizieren) und die Aufführung des Dokumentarfilms „Nas Rodas de Choro” (Milena SÁ, 2011). Die künstlerische Leitung des Festivals haben ANTÔNIO DE PÁDUA und MARCO ANTÔNIO Da COSTA inne, die wissenschaftliche Leitung und Produktion ÊTIENNE CLÊMENT. Die perfekte Gelegenheit, in das reiche Universum des Musikgenres Choro einzutauchen.

„Moderno ê tradiçio“, der Choro ist eine Musikgattung mit Ursprung in Rio de Janeiro (1870), deren Modernisierung mit jeder neuen Musikgeneration zu spüren ist. Diese setzt sich 2021 auch in diesem Festival fort, das darauf abzielt, in das reiche Universum dieses Genres, das 2020 sein 150-jähriges Jubiläum feierte, einzutauchen. Durch verschiedene Ansätze (Musik, Kino, Wissenschaft) lädt das Choro Festival zu Reisen zwischen Brasilien und Europa ein. Das Festival bietet eine gute Gelegenheit, sich mit dem Choro bekannt zu machen, von dem Heitor Villa-Lobos (1887 – 1957) einst sagte, er „sei die Seele des brasilianischen Volkes.“

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

PROGRAMM

Freitag, 24. Juni

SHOWS

21:00: Wiener Choro Ensemble – CD Batutas (BRA)

22:30: Roda de Choro

Samstag, 25. Juni

11:00-13:00: Workshop #1 – The keys and secrets of the Choro music genre with Flávio Nunes (all instruments & all levels)

14:00-15:00: Documentary “Nas Rodas de Choro” (Milena SÁ, 2011)

SHOWS

21:00: Mike Scharf & Urban Dreamtime (AT)

22:30: Rodas de Choro

Sonntag, 26. Juni

11:00-13:00: Workshop #2 – Collective practice of choro (all instruments and all levels) feat. Família Pádua

SHOWS

18:00 – Concert by the students of the Wiener Choro Klub

19:30 – Regional de Choro (Orchestra) with special guests.

++++

Link:
Wiener Choro Club (Facebook)