Unsafe & Sounds Festival

Das Unsafe & Sounds Festival lädt von 6. bis 8. Juni zu einem spartenübergreifenden Kunstevent in die Räumlichkeiten des „Oben“. Im Rahmen der Eröffnung darf auch eine Vernissageparty nicht fehlen. Marcus Meinhardt von Katermukke aus Berlin, vielen aufgrund seines Schaffens in der früheren Bar25 bekannt, Joyce Muniz, Laminat und Crazy Sonic sorgen für einen Auftakt mit elektronischen Klängen. Experimentelle Musik, Malerei, Performance, Sound Art, Video und MixedMedia Art verschmelzen drei Tage lang in einer heterogenen Fusion. mica – music austria verlost 3 x 2 Festivalpässe – schreiben Sie einfach ein E-Mail mit dem Betreff “Unsafe & Sound” an office@musicaustria.at.

Über vierzig internationale KünstlerInnen gestalten dabei ein buntes Programm mit Konzerten, Vernissagen und Mixedmedia-Performances. Der Fokus des Programms liegt auf dem kreativen und innovativen Zugang zu neuen Technologien und Medien und platziert sich musikalisch an der Schnittstelle zwischen Avantgarde- und Clubkultur. Zu den geladenen internationalen Gästen der jungen Komponistengeneration zählt beispielsweise der Hamburger Komponist und Elektronikkünstler Alexander Schubert. Mit Wii-Sensoren bestückt werden elektronische Soundfragmente seiner Werke buchstäblich durch die Luft geschleudert. Eröffnet wird das Festival lautstark von The Black Page Orchestra (der Name als Tribut an Frank Zappa), einer neu gegründeten Formation aus klassischem Orchesterinstrumentarium, das mit live-elektronischen Sounds verstärkt und erweitert wird. Werke von Alexander Schubert, Matthias Kranebitter, Hikari Kiyama und Peter Mayer führen in Postmodern‐MashUp-Fluxus‐Noise‐HappyAnarchistic-BlackMidi‐DarkNintendoTrash-Soundwelten.

Eine Live-Performance von Electric Indigo mit Thomas Wagensommerers Videokunst komplettiert den ersten Abend. Darüber hinaus zeigt Christopher Sturmer, seines Zeichens Mitbegründer des Künstlerkollektivs Atzgerei, neue Werke im Rahmen einer Ausstellung. Post-apokalyptische Farbexzesse treffen hier auf Spannungsfelder unterschiedlichster Kunstformen und ergeben eine einzigartige subversive Mischung. Gemeinsam mit Kurt Prinz präsentiert Sturmer außerdem den Fotozyklus „Stirn Prumzer’s Humandeformation“. An den zwei weiteren Festivaltagen werden unter anderem bei Hugo Morales Murguias Arbeiten klassische Instrumente elektronisch „gehackt“, um neue Möglichkeiten der Klangerzeugung zu erschließen. Neben seinen vielfach ausgezeichneten Werken, die in Österreich zum ersten Mal zu hören sind, bringt die Violinistin Barbara Lüneburg ein neues Werk zur Uraufführung. Weiters lassen Soundartists wie Uli Kühn sowohl Raumklang als auch Bastlerherz auf Medienkunst und DIY treffen, ähnlich wie auch Ulla Rauter mit ihrem Fingertip-Vocoder.

Link:
Unsafe & Sounds Festival