THE HELMUT BERGERS mit neuem Programm

Am Freitag, dem 15. Dezember, hat das lange Warten endlich ein Ende, wenn im ROTEN SALON DER ARGEKULTUR Salzburgs Pop-Aushängeschild THE HELMUT BERGERS in neuer Besetzung die Bühne entern werden.

Nein, The Helmut Bergers verstecken sich vor nichts. Schon im Bandnamen und auch live schwingt sie immer mit, die Mischung aus Arroganz, Großmäuligkeit, Scheiß-mir-nix-Attitüde, Totalabsturz und Gossenglamour. Herrlich passend zu Songs, die mit ihren scheinbar locker aus dem Handgelenk geschüttelten Melodien nie um Hooklines, Refrains und kleine Soundeinfälle verlegen sind.

Understatement trifft auf Pathos, Langeweile auf Unruhe und überall herrscht jene aufgekratzte Melancholie, die zu den Nachwehen jeder euphorischen Partynacht gehört. Dabei werden weder die Kids als verloren betrachtet, noch die in Scherben liegenden Pop-Versprechen mit Zynismus garniert. Viel eher gelingt The Helmut Bergers das Paradoxon, mit sehr klarem wie naheliegend abgeklärtem Blick Popmusik als etwas zu betrachten und zu betreiben, woran trotz viel Gegenwind dennoch geglaubt werden will. Glamour gibt es bekanntlich nicht ohne Drama, Verfall, Dekadenz und dreckiger Unterwäsche. Alles andere ist Bling-Bling.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Abgesehen davon, dass die Songs überallhin gehen könnten (von Post-Punk zu Rave zu Disco zu New Wave zu Synthie Pop oder Brit-Irgendwas), sind sie durchdrungen von zerfransten Rock-, Dance- und Synthie-Pop-Anteilen als gleichsam fließenden und kompakten Beziehungsgeflechten, die vor allem von einem künden: von der Liebe zur Popkultur und dem Glauben an eine trotz allem positive Kraft der Popmusik. Zu hören (und zu sehen) exemplarisch etwa auch im aktuellen Hit „Sinking up“.

Bild (c) Julian Nantes

Nicht weniger POP (eben mit Großbuchstaben) verspricht der Support Julian Nantes. Man denke sich einfach die jugendliche Unbekümmertheit eines Jake Bugg gepaart mit der Getriebenheit des Black Rebel Motorcycle Club. Dafür steht der Name Julian Nantes, der mit seiner Single „Ride With Me“ im A1-Werbespot zu hören war. Mit Basedrum, Kick-Tambourine, Gitarre und Gesang erzählt der junge Musiker Geschichten, die mitten aus dem Leben schöpfen. Die ersten beiden Singles des neuen Albums, „Trainstation“ und „Ghost“, kündigten die zwei Seiten des Künstlers an – zum einen nachdenklich und filigran und zum anderen antreibend und kaltschnäuzig.

Didi Neidhart

The Helmut Bergers
Support: Julian Nantes
Fre, 15.12.2017 – 21.00
ARGEKultur / Roter Salon
Ulrike-Gschwandtner-Straße 5
A-5020 Salzburg

Links:
ARGEkultur
The Helmut Bergers (Facebook)
Julian Nantes (Facebook)