Bild Please Madame
Please Madame (c) Arne Müseler

PLEASE MADAME – CD-Release im ROCKHOUSE

PLEASE MADAME bitten am 22. April im Rockhouse in Salzburg zum Tanz! In Österreich längst keine Unbekannten mehr, schafft das Quartett aus Salzburg auf „Young Understanding” (Kleio Records) eine musikalische Sinneinheit, die – wie nicht anders zu erwarten – mit tanzbarem Indie-Rock und markanten Refrains gespickt ist, die zum Mitsingen und Abtanzen einladen. 

In der Welt zu Hause, ungebunden und leidenschaftlich: Ein jugendliches Verständnis des Lebens einer ganzen Generation kommt in „Young Understanding” zum Ausdruck. Please Madame erzählen ihre Geschichte authentisch und ohne Verbiegungen, vermitteln ihr eigenes Lebensgefühl, das durchaus kontrastreich von Leichtigkeit und Schwere, Angst und Freude durchdrungen ist.

Die Live-Performance zeichnet sich dabei durch ein ebenso motivierendes wie sympathisches Auftreten der Truppe und eine frenetische Fanbase aus. Um diesen Spirit auf Band zu bringen, produzierten Please Madame alias Dominik Wendl (Gesang, Gitarre), Martin Pöheim (Bass), Laurenz Strasser (Gitarre) und Niklas Mayr (Drums) über mehrere Monate hinweg in der Wiener GAB Music Factory mit dem Produzententeam Georg Gabler (Mondscheiner, Mother’s Cake) und Oliver Kamaryt (Parasol Caravan).

Auch auf der Bühne ist man längst routiniert, supportete die junge Band doch unlängst die legendären Hurts im Gasometer sowie die deutschen Indie-Pop-Dauerbrennerinnen von Mia auf deren Tournee.

Bild Naked Cameo
Naked Cameo (c) Gabriel Hyden

Support: Naked Cameo

Mit Naked Cameo gibt es dabei zusätzlich einen Support-Act, der sich auch nicht verstecken muss. Denn es kommt selten bis nie vor, dass Newcomer-Bands (noch dazu aus Österreich) mit ihrer Debütsingle auf Platz eins der Spotify-Viral-Charts in Österreich und Platz sechs in Deutschland landen.

Die junge Band, ursprünglich aus Oberösterreich, jetzt in Wien lebend, besticht mit einer Melange aus flächigen Synths, organischen Beats und einer Stimme, die einem Gänsehaut auf dem Trommelfell verschafft. Mit im Gepäck ist das Debütalbum „Of Two Minds“ – ein Spagat zwischen eingängigen, falsettlastigen Pop-Melodien und einem organischen Klangteppich mit Hang zu R ’n’ B und Elektro-Pop.

Links:
Please Madame
Please Madame (Facebook)
Naked Cameo
Naked Cameo (Facebook)
Rockhouse