Bild (c) pixabay.com

Over the Rainbow. Compositions for Human Rights

Das Referat für Gleichstellung und Diversity der hmdw – HochschülerInnenschaft der mdw –Universität der Musik und darstellende Kunst Wien schreibt für das Jahr 2021 erstmalig einen Kompositionswettbewerb aus.

Der Name des Wettbewerbs nimmt Bezug auf die diskriminierenden Ereignisse in Polen 2019/20 im Zusammenhang mit der Proklamation von den sog. LGBT-freien Zonen. Infolgedessen kam es in etwa einem Drittel der Regionen des Landes zur Verabschiedung menschenrechtsverletzender Deklarationen, durch die die Rechte sexueller Minderheiten negiert werden. (https://atlasnienawisci.pl)

Ziel des WeKbewerbs “Over the Rainbow” ist es, die Künstler*innen zu animieren, sich mit dem Thema Menschenrechtsverletzungen, Stigmatisierung und soziale Ausgrenzung der LGBTQ+ Community auseinanderzusetzen.

Ausschreibungsbedingungen

1. Der Kompositionswettbewerb „Over the Rainbow“ ist eine internationale Ausschreibung und richtet sich an Komponisten*innen jedes Alters, jeder Nationalität, ohne Einschränkungen hinsichtlich Geschlechts, religiöser Überzeugung etc.

2. Der Wettbewerb wird anonym durchgeführt. Um die Anonymität gewährleisten zu können, müssen alle Einreichungen ausschließlich per Mail an ggd@mdw.ac.at geschickt werden. Pro Bewerber*in darf nur eine Komposition eingereicht werden.

3. Der Bewerbungszeitraum endet am 20.Februar 2021, 23:59h (MEZ).

4. Es gibt keine stilistischen Einschränkungen. Erwartete Dauer des Werkes: circa 5-10 Minuten, Besetzung: 2-5 Instrumente (Violine, Violoncello, Flöte [auch: Piccoloflöte], Klarinette [auch: Bassklarinette], Klavier).

5. Eine Jury aus Komponist*innen und den Vertreter*innen des Referats für Gleichstellung und Diversity wählt aus den Einsendungen drei Kompositionen zur Prämierung. Diese werden an der mdw voraussichtlich am Aktionstag diversity unplugged im Rahmen der Vienna Pride im Juni 2021 uraufgeführt. (Sollte diese Aufführung aufgrund der Corona-Sicherheitsbestimmungen nicht möglich sein, wird ein Livestream-Konzert ohne Publikum angestrebt.)

6. Die Entscheidung der Jury wird Anfang März 2021 auf der Website des Referats für Gleichstellung und Diversity (https://www.hmdw.ac.at/index.php/uv-referate/referat-fuer-gleichstellung-und-diversity) bekannt gegeben. Die ausgewählten Bewerber*innen werden per Mail verständigt.

7. Eingereicht werden soll:

– ein neues Werk, das bis zum Termin der Aufführung weder uraufgeführt noch veröffentlicht wurde – weder im Gesamten noch in Teilen. Neuinstrumentationen bereits bestehender Werke werden nicht akzeptiert.

– Zudem muss ein Werkkommentar beigelegt werden (mind. 2000 Zeichen bis max. 6000 Zeichen), aus dem ein Bezug auf bzw. eine Auseinandersetzung mit der problematischen Situation der LGBTQ+-Community in Polen hervorgeht.
– Außerdem ist der Einreichung ein ausformuliertes Curriculum Vitae (max. 1000 Zeichen), inklusive Foto (Creditangabe) beizulegen.
– Die Unterlagen sind entweder in der deutschen oder englischen Sprache zu verfassen.
– Die eingereichten Unterlagen dürfen nicht mit dem Namen des Komponisten bzw. der Komponistin beschriftet sein oder in anderer Weise die Identität verraten.
– Zu ihrer Kennzeichnung darf lediglich ein selbst gewählter vierstelliger Zahlen-Code verwendet werden, der auf allen Unterlagen angeführt werden muss. (Erst im Rahmen des Konzerts werden die Namen bekanntgegeben.)
9. Die Uraufführung der Werke wird das auf die zeitgenössische Musik spezialisierte ensemble Nübernehmen (h9p://ensemble-n.at/sample-page/). Die ausgewählten Komponist*innen verpflichten sich, fristgerecht und unentgeltlich bis zum 15.04.2021 Par&tur, sowie S&mmmaterial dem Ensemble am Postweg zukommen zu lassen. (Kontaktdaten folgen)
10. Es werden drei Preise in Gesamthöhe von EUR 3000,- verliehen. Die konkrete Aufteilung des Preisgeldes obliegt der Jury und wird in einer finalen Jurysitzung nach der Uraufführung entschieden. Die Jury behält sich vor, Preise nicht zu vergeben.
11. Weiters erhalten alle ausgewählten Komponist*innen eine Kopie des Live-Mitschnitts sowie eine Preisurkunde.
12. Es ist rechtlich nicht möglich, die Entscheidungen der Jury anzufechten.
13. Mit der Anmeldung räumen alle Bewerber*innen der hmdw das Recht ein, im Nachhinein Angaben zur Person zu veröffentlichen und an Dritte weitergeben zu können.
14. Die hmdw behält sich zudem ein Dokumentationsrecht vor und ist berechtigt, alle Konzerte oder Veranstaltungen des Wettbewerbs akustisch sowie visuell zu dokumentieren und diese Dokumentationen zur Bekanntmachung des Wettbewerbs zu nutzen. Diese Bild- und/oder Tonaufnahmen dürfen honorarfrei zur Berichterstattung in allen Medien verwendet und zu diesem Zweck vervielfältigt, verbreitet, aufgeführt, gesendet und/oder öffentlich zur Verfügung gestellt werden.
15. Das Urheberrecht verbleibt bei den Komponist*innen.
16. Für die Reise- oder Aufenthaltskosten müssen die Komponisten*innen selbst aukommen.
17. Mit der Teilnahme am Wettbewerb verpflichtet sich die Komponistin bzw. der Komponist dazu, sämtliche WeKbewerbsbedingungen zu akzeptieren und zu erfüllen.
18. Der Rechtsweg ist in allen Belangen des Wettbewerbs ausgeschlossen.
++++