NIGRITA & THE MELLOWBEATS live

NIGRITA & THE MELLOWBEATS gehören schon lange nicht mehr zu den Geheimtipps der Salzburger Musikszene. Die seit 2010 bestehende Band aus dem Umfeld des legendären KLUB MILDENBURG besticht dabei durch eine musikalische Vielschichtigkeit, bei der das Wort „mellow“ in all seinen Facetten zwischen „weich“ und „sanft“ bis „angenehm berauscht“ durchdekliniert wird. Am 17. April gastiert die junge Truppe in der Salzbuger ARGEkultur.

Auf die Frage, wie der Stil ihrer Musik am besten zu beschreiben sei, gibt Nigrita, Frontsängerin und Songwriterin der Band, zur Antwort: „Wir spielen Mellowbeat.“ Und so klingt auch die facettenreiche Musik: von vollmundig, süß, weich, sanft, weise, tolerant bis hin zu angenehm berauscht. Typisch für die Songs von Nigrita, die sich auch mit zeitgenössischem Tanz intensiv auseinandersetzt, sind ihre ungeniert direkten, zeitbezogenen Texte. Sie schimpft, lobt, verspricht, liebt und hofft mit einer Intensität und Authentizität, die berührt. Die Mellowbeats verleihen Nigritas Texten einen individuellen musikalischen Ausdruck. Mit eingängigen Melodien, sensiblen Soli, aber auch treibenden Grooves begeistern Nigrita & The Mellowbeats dabei ihr ebenso vielschichtiges Publikum.

Zwischen südamerikanischen Wurzeln und europäischer Realität lassen Nigritas Lieder das Durchbrechen von Grenzen lustvoll erleben. Sie beziehen Stellung, ohne zu belehren, und positionieren sich eindeutig vieldeutig. Denn, so Nigrita: „Wir wollen uns nicht für eine Musikrichtung entscheiden. Wir wollen so frei wie möglich an jede Idee herangehen und vielmehr zuhören, was es sein will, anstatt es irgendwo hineinzustecken.” Nach ihrem Debütalbum (2012) und dem Single-Release „Delay” (2014) planen Nigrita & The Mellowbeats nun für 2015 ihr neues Album, von dem sie auch einige Songs beim Konzert in der ARGEkultur exklusiv vorstellen werden.

Ein bunter musikalischer Mix

Zwar bilden Soul und vor allem Reggae die Grundlagen, doch gelingt es nicht, die Musik auf diese beiden Genres zu reduzieren. Viel eher stellen Hip-Hop und Soul hier Anhaltspunkte dar, die dem (Mellow-)Jazz der Band jene wichtigen Groove-Fundamente liefern, über die dann elegant Akkorde und Soli gelegt werden können.

In einer mica-Rezension zu ihrer Debüt-CD hieß es: „Hier ist kein Ton zu viel, gibt es keine Stimmbänder-Leistungsschau und keinen vokalen Hochleistungssport, um damit Jazz- oder Soul-Vocals vorzutäuschen. Vielleicht liegt es ja an der Reggae-Erdung, die Nigrita & The Mellow Beats diese unprätentiöse Lockerheit bei gleichzeitiger Roughness beschert. So ist es auch kein Wunder, dass die Band ihr Intensitätslevel locker über die ganze CD halten kann.”

Und das Salzburger Fenster ergänzte: „Sie sind nicht gerade zahlreich gesät, doch zum Glück gibt es sie: die Frauen in Salzburgs alternativer Musikszene. Eine davon nennt sich Nigrita, ist 21 Jahre jung, Studentin am Tanzzentrum Sead, Veganerin sowie Frontfrau und Songschreiberin von Nigrita & The Mellowbeats. Als diese gibt sie nicht nur den Ton an, sondern hat auch etwas zu sagen.”

Die innere Spannung der Songs ergibt sich dabei vor allem auch durch das Zusammentreffen klar strukturierter Sounds und technisch ebenso versierter Songstrukturen (Nigritas Mitmusiker kommen u. a. von den Klub-Mildenburg-Flaggschiffen The Pond Pirates und The Merry Poppins), die im kongenialen Zusammenspiel mit Nigritas roughen Vocals eine elektrisierende Melange ergeben.

Didi Neidhart
Nigrita & the Mellowbeats
Fre, 17.04.2015, 20:30
ARGEkultur, Salzburg

Besetzung:
Nigrita: Vocals
Thomas Mantl: Drums
Florian Fürhapter: Guitar
Mathias Vorauer: Bass
Svilen Angelov: Keyboards/Electronics
Dominik Leto: Slide Guitar
Rachel Abbey, Raphael Schwarzacher: Backing Vocals

http://nigrita.net/
https://www.argekultur.at/