Bild (c) pixabay

Neubauer Kultursicherung unterstützt 50 Künstler*innen mit Stipendien bis zu 2.572 Euro

Wien (OTS) – Mit der NEUBAUER KULTURSICHERUNG unterstützt der Bezirk Neubaus Künstler*innen mit 50 Stipendien. Nach der Ausschreibung im Juli und der Jurysitzung im August wurden nun die Förderungen an 50 Neubauer Künstler*innen ausgezahlt. „Neubaus Kulturszene ist einzigartig und unerlässlich für die Identität des Bezirks. Gerade in Krisenzeiten wollen wir mit der Kultursicherung ein Zeichen setzen, dass die Bezahlung und Absicherung von Künstler*innen grundlegend neu gedacht werden muss. Vor allem jetzt, wo die Coronainfektionszahlen wieder steigen und Künstler*innen einmal mehr in existenzielle Schwierigkeiten geraten. Im 7ten halten wir zusammen“, so Bezirksvorsteher Markus Reiter (Grüne).

Künstler*innen ohne Nebeneinkünfte wurden jeweils mit 2.572 Euro gefördert; jene mit Nebeneinkünften erhielten 1.934 Euro – aufgeteilt auf je zwei Fördermonate. Durch die damit verbundene Erhöhung des Kulturbudgets auf insgesamt 350.000 Euro ist Neubau der Bezirk mit dem höchsten Pro-Kopf-Kulturbudget überhaupt. „Wir fördern Musiker*innen, Performance-Kunst, Musikproduktion und virtuelle Kunst, Literat*innen und Medienkunst, Drehbuchentwicklung und Film, Darsteller*innen und Schauspieler*innen, Bildhauerei und Poesie, Möbeldesign und Kinderbuchautor*innen sowie Tanz und Animation. Sie alle machen Neubau zu dem Kulturbezirk, der er ist. Wir sind auf unsere kulturelle Vielfalt besonders stolz“, so Anna Babka (Grüne), Vorsitzende der Neubauer Kulturkommission.

Der Beschluss wurde über fast alle Parteigrenzen hinaus gefällt. „Die Arbeitslosigkeit ist in unserem Bezirk besonders gestiegen. Davon betroffen sind vor allem auch die Kreativ-, Kommunikations- und Eventbranche. Die Höhe des Arbeitslosengeldes ist bisher leider nicht gestiegen“, sagt SPÖ-Bezirksvorsteher-Stellvertreter Gallus Vögel.

„Damit wir Kultur gemeinsam in Neubau erleben können, ist es wichtig, gerade jetzt die Kulturschaffenden zu fördern. Das vergebene Stipendium ist ein besonderer Beitrag, um die Künstler*innen aus Neubau finanziell zu unterstützen“, so Christina Schlosser, Obfrau der ÖVP Neubau.

„Viele Künstler*innen befanden sich bereits vor Corona in einer finanziell prekären Situation. Wir handeln schnell, um unsere Kulturszene zu retten. Die Einreichungen haben uns erneut vor Augen geführt, wie groß die künstlerische Vielfalt im Bezirk ist. Wir hoffen, dass die Künstler*innen so schnell ihre Arbeit wieder aufnehmen können“, so Martina Uitz-Arlamovsky, stellvertretende Klubvorsitzende NEOS Neubau.

Link:
Bezirksvorstehung Neubau