Musikfestival und Symposion „More Ohr Less“

St. Pölten (OTS/NLK) – Der mittlerweile 86-jährige Elektronik-Musiker HANS-JOACHIM ROEDELIUS kuratiert und veranstaltet am kommenden Wochenende zum 17. Mal in Baden sein „More Ohr Less“ Musikfestival samt Symposion. Das Festival geht vom 17. bis zum 19. Juli, unter strenger Einhaltung des gültigen Covid-19-Reglements als Open-Air-Veranstaltung im Rosarium der Orangerie in Baden über die Bühne, bei Schlechtwetter wird in das Theater am Steg ausgewichen. Der Eintritt ist frei; darüber hinaus kann eine Livestream-Übertragung auf der Webseite des Festivals abgerufen werden. Im Jahr des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven nimmt das Festivalthema „Funkenflug“ Bezug auf Friedrich Schillers Gedicht „An die Freude“, die Textgrundlage für Beethovens berühmte 9. Symphonie.

Eröffnet wird dementsprechend mit einer „Hommage an Ludwig“, in der morgen, Freitag, 17. Juli, ab 19 Uhr Hans-Joachim Roedelius, Carl Michael von Hausswolff, Clementine Gasser am Cello sowie Lada Bauer-Ivanova am Flügel in unterschiedlichen Zugängen Beethoven-Impressionen darbieten. Zudem loten Hans-Joachim Roedelius und der Berliner Pianist Arnold Kasar in einem gemeinsamen Konzert die Grenzen zwischen neuer klassischer und elektronischer Musik aus.

Bild Hans Joachim Roedelius
Hans Joachim Roedelius (c) Groenland

Am Samstag, 18. Juli, dreht sich dann alles um das Thema Frieden: Christoph H. Müller umrahmt von Nadja Schmidt vorgetragene Kurztexte über die Atombombe. Alfred Goubran liest Wassergedichte und spielt mit Roedelius Lieder vom Meer und über eine bessere Welt. Dazu gibt die schwedische Pianistin und Liedermacherin Anna von Hausswolff ein Solo-Konzert.

Sonntag, der 19. Juli, startet mit der Beethoven-Klangwolke „Ludwig, wir grüßen dich“, einer Komposition von Christoph H. Müller und Hans-Joachim Roedelius, basierend auf Auszügen aus dem Werk Ludwig van Beethovens, die im Stundentakt vom Beethoven-Tempel im Kurpark ausgehend über Baden erklingen wird. Anschließend werden Heidelinde Gratzl und Albin Paulus mit Akkordeon, Dudelsack, Maultrommel etc. ein Repertoire zwischen wiederentdeckten historischen Handschriften alter Meister und zeitgenössischen Kompositionen, zwischen Jodlern aus den Alpen und schneller Tanzmusik aus verschiedenen europäischen Ländern zu Gehör bringen. Als Begleitprogramm zeigen Claudia Schumann, Rosa Roedelius und Jacques Gassmann unter dem Titel „Blickfänger” Beiträge aus der bildenden Kunst.

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Voranmeldungen unter 0650/812-5178, e-mail festival@more-ohr-less.com und www.more-ohr-less.com.