Bild Lea Santee
Lea Santee (c) Tobias Pichler

LEA SANTEE – Ein Duo auf dem Weg nach oben

Eine von der Musikpresse hochgelobte Debüt-EP, zwei erfolgreiche Singles („Hopeless“ und „Rollin“), Airplay in außerösterreichischen Radiostationen, aufsehenerregende Auftritte bei namhaften Festivals und eine Nominierung bei den UK MUSIC VIDEO AWARDS im Oktober 2017 als „Best Pop Newcomer“: Kein Wunder, dass nicht wenige im Wiener Duo LEA SANTEE das nächste große österreichische Pop-Ding sehen.

Lauscht man sich durch die Nummern der 2017 erschienenen und hochgelobten Debüt-EP „Venice I“ von Lea Santee, wird eigentlich sofort klar, warum dieser in Wien beheimatete Zweier im Moment so viel Interesse erregt. Hier scharrt hörbar eine Band in den Startlöchern, die definitiv das Zeug hat, in einem größeren, nicht nur heimatlichen Rahmen auf sich aufmerksam zu machen. Lea Santee sind die Songwriterin und Sängerin Lea Stöger und der Produzent Manuel Hosp. Beide ursprünglich aus der Indie-Rock-Ecke stammend, haben sie sich als Duo dem Elektro-Pop zugewandt, und zwar dem der ganz feinen musikalischen Note. Der Sound, den das Zweiergespann zu Gehör bringt, ist einer, der aufgrund seiner Eigenart heraussticht und hängen bleibt, der eine Menge Gefühl vermittelt und dabei auf ganz wunderbare Weise eindringlich in die Tiefe wirkt.

Pop in einem eleganten Klanggewand

Lea Santee, die mittlerweile einen Publishing-Deal beim Verlag von Ariel Rechtshaid (Grammy-Gewinner und Produzent von Adele und Haim) in der Tasche haben, gehen eher mit Bedacht an die Sache heran, sie besinnen sich auf das Wesentliche und vermeiden jede unnötige Ausuferung. Lea Stögers in ins Ohr gehende Gesangslinien eingefasste, ausdrucksstarke Stimme, die in warmen Klangfarben schwingenden Synthieflächen, die dezenten Beats und diverse elektronische Spielerein fügen sich in unaufgeregter und fast schon minimalistischer Art zu sehr stimmungsvollen musikalischen Geschichten zusammen, die – einem zwischen melancholisch und luftig tanzbar pendelnden Ton folgend – eine für den Pop eher untypische Eleganz und Dichte entwickeln.

Lea Santee bringen aus musikalischer Sicht eigentlich alles mit, um in Zukunft auf dem internationalen Pop-Parkett erfolgreich reüssieren zu können. Lea Stöger und Manuel Hosp zeigen ein Gespür für das musikalisch Packende, ihr Sound ist einer, der zum intensiven Hinhören veranlasst und mit Stil zu unterhalten weiß. Auf jeden Fall darf man auf den April gespannt sein. Dann nämlich erscheint mit „Venice II“ die zweite EP der hoffnungsvollen Wiener Formation.

Michael Ternai

Lea Santee live
31.03. OKH, Vöcklabruck AT
11.04. Grelle Forelle, Wien
14.04. Kammgarn, Hard AT
19-21.04. Seazone Festival, Poznan PL
05-08.05. Sound City, Liverpool UK
09.05. Red Bull Music Festival, Wien AT
24.05. Kino Kesselhaus, Krems AT
26.05. Strawanzen Open Air, Westendorf AT
06.06. FluxFM Bergfest, Berlin GER
13-15.06. Spring Festival, Graz AT
13.07. Rock im Dorf, Schlierbach AT
20.07. Poolbar Festival, Feldkirch AT
28.07. Seewärts Festival, Chieming GER
08-11.08. Sziget Festival, Budapest HUN
12.08. Free Tree Open Air, Taiskirchen AT
25.08. Singoldsand Festival, Schwabmünchen GER

Links:
Lea Santee
Lea Santee (Facebook)