Bild (c) Greyshadow

GREYSHADOW – „Fire“

Was sich schon auf den bisherigen Veröffentlichungen angekündigt hat, findet auf der neuen Single „Fire“ seine Bestätigung. Von der Wiener Band GREYSHADOW bekommt man schlicht und einfach richtig gute handgemachte Popmusik mit eigenem Charakter präsentiert.

Hinter Greyshadow steckt mit dem Wiener Singer-Songwriter Gregor Wessely ein bekennender Fan der Beatles, womit die musikalische Ausrichtung seines Projektes im Grunde genommen schon vorgezeichnet sein sollte. So ist es aber nicht ganz. Zwar klingt in den Nummern des Wieners schon viel britische Note durch, aber Gregor Wesely weiß sehr wohl auch mit eigenen Ideen zu punkten.  Sein musikalischer Weg zeichnet sich durch die Welt des Pop hin zu jener des Alternative-Rock. Unverkennbar ist hier jemand am Werken, der ganz genau weiß, wie man beim Songschreiben vorgeht und ein Lied mit Leben erfüllt und mit Gefühl und Energie auflädt.

Gregor Wesselys Melodien und Songideen sind solcherart, dass sie wirklich Stimmung erzeugen, hängen bleiben und sich auf schöne Weise vom banalen Pop-Einheitsbrei abheben. Seine Musik besitzt einen höchst eigenständigen Charakter, einen facettenreichen Klang, der den/die Hörer*in mal ruhig, mal kraftvoll ohne jede große Ausuferung emotional einfängt.

Der Wiener überzeugt in seinen Songs als ein Liedermacher, der – ohne nach links oder rechts zu blicken und ohne sich den modernen Strömungen zu unterwerfen – konsequent sein ganz eigenes Ding durchzieht. Und genau aus diesem Umstand heraus erwächst auch die Stärke seiner Nummern. Gregor Wesselys Musik klingt gefällig, besitzt zugleich aber auch genau diese authentische Direktheit, an der man sich bestens reiben kann.

Michael Ternai

Link:
Greyshadow