chuffDRONE (c) Ralph Kuehne

CHUFFDRONE – „actio/re:actio“

Interaktion steht im Mittelpunkt des brandneuen Doppelalbums „actio“ / „re:actio“ (Jazzwerkstatt Records) der österreichischen Band CHUFFDRONE. Ein Album, das den Naturkräften der Musik freien Lauf zu lassen scheint.

chuffDRONE – das sind Lisa Hofmaninger (Sopransaxophon/Bassklarinette), Robert Schröck (Altsaxophon/Tenorsaxophon/Klarinette), Jul Dillier (Piano), Judith Ferstl (Kontrabass) und Judith Schwarz (Drums). Das junge Ensemble hat schon mehrmals auf sich aufmerksam gemacht und ist auch auf nationalen und internationalen Festivals unterwegs, 2019 u.a. beim Jazztopad in Polen, dem Moers Festival in Deutschland und dem Jazzfestival Alto Adige in Italien.

actio/re:actio

Dem Doppelalbum der Band chuffDRONE liegt ein interessantes Konzept zu Grunde. Aufbauend auf Newtons Grundsatz der Wechselwirkung, die besagt, dass jeder Kraft eine gleich große Gegenkraft entgegenwirkt, hat das Ensemble zwei musikalische Kontraparts erschaffen: „actio/re:actio“. „Actio“ ist eine LP, „re:actio“ eine CD. Dabei gewähren sie diesen Kräften freien Lauf, lassen sich aktiv durch die höchst abwechslungsreichen Auswirkungen dessen durch die Musik führen und fügen sie gekonnt zu einem energetisch aufgeladenen Klangkomplex zusammen. Wie schon ihr Debüt-Album „chuffDRONE“ (2015) wird auch dieses Doppelalbum über das Label Jazzwerkstatt Records erscheinen.

Hoher Wiedererkennungswert ohne Verlust vielfältiger klanglicher Möglichkeiten

Albumcover actio/re:actio
Albumcover „actio/re:actio”

Prägend für den Sound dieser Band ist unter anderem die reizvolle Klangmischung von Sopran- und Altsaxophon, immer wieder ergänzt durch Tenorsaxophon, Klarinette und Bassklarinette. Häufig finden sich repetitiv gestaltete Melodien und Linien von Klavier und Melodie-Instrumenten. Kombiniert mit trockenen Schlagzeug-Grooves, klanglich klar definierten, raffinierten Basslines und emotionalen Soli ergibt das eine sehr spannende Mischung mit hohem Wiedererkennungswert. So zum Beispiel auch in der kraftvollen und doch eleganten Komposition „He Plays Blues for her”, oder in „Beyond M49“. Hier etabliert sich gegen Ende ein markanter Laid-back-Groove, an dem sich Sopran- und Altsaxophon mit ihren Melodien anschmeicheln und der die nächste Nummer „Sein & Haben“ einleitet und definiert. „Asue“ lässt einen Moment innehalten, hat einen fast meditativen Charakter, durchbrochen durch ekstatische Töne des Altsaxophons, um sich gleich darauf wieder gemeinsam mit dem sanften Sound der Bassklarinette zu einer wunderschönen Melodie zusammenzufinden. Hin und wieder brechen fernöstlich anmutende Klänge durch, verstärkt durch den zum Teil fast perkussiven Einsatz des Kontrabasses.

Die vielfältigen Saxophonklänge, gepaart mit starken Grooves und Rhythmen, sind meist die hervorstechenden Elemente in der Musik von chuffDRONE. So auch in „Fresh Start“. Die den Kreis schließende Verbindung von actio und re:actio bildet schließlich „Beyond M94“. Wie eine Wolke aus Klangmalereien anmutend, aus der immer wieder kleine Entladungen schießen, die mal in ein entspanntes, songähnliches Thema übergehen, dann wieder in eine unbestimmte, schwebende Atmosphäre zurückkehren.

chuffDRONE schaffen es, einen einzigartigen Sound mit viel klanglicher Abwechslung und trotzdem hohem Wiedererkennungswert zu kreieren. Nie nach gewohnten Schemata, immer mit dem Eindruck des im Moment entstandenen, aus gegenseitigem Zuwerfen von Energie und stetigem, aufmerksamen Reagierens auf die musikalische Umgebung.

Yvonne-Stefanie Moriel

………………………………………………………………………………………………………………………

chuffDRONE live
16.01.2020 – Opus Jazz Club, Budapest (HU) // CD Release
07.02.2020 – JazzArchitekt, Wiesbaden (GER) //CD Release
14.05.2020 – Jazz in Sarnen (CH)
15.05.2020 – Le Singe, Biel (CH)
20.6.2020 – Jazz an einem Sommerabend, Burg Linn Krefeld (GER)

………………………………………………………………………………………………………………………

Links:
ChuffDRONE

ChuffDRONE (Facebook)
JazzWerkstatt Records