Graz in Wien pt.2

Ganz im Zeichen von Musik aus der Steiermark steht am 20. Februar auch der zweite Teil der Veranstaltungsreihe “Graz in Wien” im Wiener Gürtellokal Rhiz. Nach einem sehr vielversprechenden Start im vergangenen Monat setzen mit “Fragments Of An Empire” und “Code Inconnu” zwei Formationen die Mission fort, die sich dem Rock in seiner experimentellen Form verschrieben haben.

Klamm und heimlich hat sich in den vergangenen Jahren, neben Wien , Graz zur zweiten Musikhauptstadt Österreichs entwickelt. Nirgendwo sonst konnte sich eine solch junge, lebendige und vor allem vielseitige Musikszene etablieren. Die Veranstaltung “Graz in Wien” will diesem Umstand Rechnung tragen und unternimmt den Versuch, die Grazer Musikszene auch dem Wiener Publikum näher zu bringen. Egal ob nun Rock, Pop oder Elektronische Musik, hervorragende Musiker/Innen und Bands sind in nahezu allen Bereichen anzutreffen. Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung haben diverse Festivals, wie etwa das “Spring” oder das “Elevate”. Dennoch wird diese erfreuliche Entwicklung außerhalb der steirischen Landeshauptstadt leider noch nicht wirklich wahrgenommen. Ein großes Hindernis stellen die wenigen Auftrittsmöglichkeiten in Wien für manche noch kleine und unbekannte Acts dar.

Das Ziel der Veranstaltungsreihe “Graz in Wien” ist es, Graz als eines der neuen und innovativen musikalischen Zentren in Österreich zu präsentieren. Nach The Striggles und Earl Mobileh liegt es am 20. Februar nun an den beiden Bands Code Inconnu und Fragments of an Empire, diesem Ruf gerecht zu werden. Das Quartett Code Inconnu pendelt mit seiner Musik gekonnt zwischen den Polen experimenteller Rockklängen auf der einen und ruhig-melancholischen Passagen auf der anderen Seite. In eine ähnliche Kerbe schlägt die ebenfalls vierköpfige Formation Fragments Of An Empire, deren Sound von sich ruhig aufbauenden Melodiebögen bis hin zu regelrechten Ausbrüchen gewaltiger Klangwelten reicht. (mt)

Links:
Fragments Of An Empire
Rhiz