Bild Elis Noa
Elis Noah (c) Albert Car

ELIS NOA – „For Her”

Sphärisch, basslastig und mysteriös: Die neue Single „For Her” (Ken37 Records) von ELIS NOA hat alles, was ein moderner Popsong braucht. Und sie ist die Vorbotin einer neuen EP! 

Als Elis Noa 2017 ihre Debüt-EP veröffentlichten, war klar, dass es immer noch Möglichkeiten gibt, neue Akzente im Pop zu setzen. Neue musikalische Wege einzuschlagen, die zwar modern, aber noch nicht „ausgelutscht“ sind. Es ist fast so, als hätte die Wiener Band das Pendel über einer musikalischen Landkarte schweben lassen und das Pendel hätte sich genau für die Nische entschieden, die noch einladend leer war.

Und so ist auch die neue Single „For Her” zu sehen, wobei hier durchaus starke, moderne Anleihen zu erkennen sind. Die Nummer ist getragen von einer Melancholie, die so viele der heutigen MusikerInnen erfasst hat. Einer Melancholie, die mit Gleichgültigkeit verwechselt werden kann, wenn die Frontmänner und -frauen scheinbar gelangweilt drauflossingen. Die junge Musikerin steht für den Laisser-faire-Gesangsstil der jetzigen „Jungen”. Die Sängerin von Elis Noa, Elisa Godino, schrammt sanft an der Gleichgültigkeit entlang, wenn auch ihre Stimme eine fast jazzige Wärme hat.

Im Song fragt Godino sich, warum sie sich schlecht fühlen soll, wenn sie doch sowieso alles in der Beziehung gegeben hat. Es geht um eine Trennung, aus der sie als offensichtliche Gewinnerin hervorgeht. Die Musik begleitet sie auf dem Weg der Erkenntnis und ergießt sich auch mit sehr starken, dröhnenden Beats in jenem Moment, als sie erkennt, dass sie über die ganze Sache hinweg ist.

„For Her“ beginnt wie eine Fusion aus Jazz-Gesang, Ballade und Popsong, wird aber schon bald zu einem Elektropop-Stück mit Tiefgang. Cool ist, dass der Break nicht nur eingebaut wurde, weil heutzutage nun mal fast jeder Song einen Bass-Break haben muss. Nein, hier wurde der richtige Moment dafür gewählt, der eben auch textlich unterstrichen wird, sodass die Wirkung noch viel stärker und ergreifender ist. Vor allem, weil Godino im Video in jenem Moment ein wenig durchdreht und wilde Grimassen schneidet.

Die neue Single ist die Vorbotin der zweiten EP von Elis Noa, die im Herbst 2018 erscheinen soll. Und wenn man sich „For Her“ öfter anhört, dann beginnt man zu hoffen, dass auf der Platte noch mehr Break-up-Songs von einer solchen Kraft zu finden sein werden.

Anne-Marie Darok

Links:
Elis Noa
Elis Noa (Facebook)