Bild Edith Lettner´s Freemotion
Edith Lettner´s Freemotion (c) Sascha Osaka

EDITH LETTNER’S FREEMOTION – „Taking Off“

Ein Jazzalbum voller spannender Momente, das stilvoll zu unterhalten weiß: Die Saxofonistin EDITH LETTNER zeigt sich auf dem neuen Album „Taking off“ (artdialouge) ihres Bandprojekts FREEMOTION einmal mehr in beeindruckender Form.

Edith Lettner ist bekanntermaßen eine Musikern, deren stilistisches Betätigungsfeld sich nicht unbedingt in einen engen Rahmen fassen lässt. Die in Linz geborene Saxofonistin und Komponistin ist bekannt dafür, dass sie es mit dem klassischen Jazzbegriff nicht allzu eng sieht und eigentlich in all ihren verschiedenen Projekten die Verbindung zu anderen Musikformen und -traditionen sucht. Mal ist es die Klangwelt der afrikanischen Musik, in die sie eintaucht, dann wieder verknüpft sie ihren Sound mit jenem des Mittleren Ostens. Auch die Improvisation ist für sie kein unbekanntes Gebiet.

Jazz, der richtiggehend fließt

Albumcover Taking off
Albumcover “Taking Off”

In diesem Sinne zeigt sich auch ihr neues Album als ein kunterbunter und leidenschaftlich vorgetragener Stilmix aus dem allerlei Verschiedenem. Gemeinsam mit ihren kongenialen und mitkomponierenden Kollegen Gerhard Franz Buchegger (Piano), Gerhard Graml (Bass) und Stephan Brodsky (Schlagzeug) zelebriert Edith Lettner die musikalische Ungebundenheit in all ihren Facetten. Der Jazz, den das Quartett zu Gehör bringt, zeigt sich als ein gelungener Bogen vom klassischen hin zum modernen Ansatz mit vielen Ausfransungen hin auch zu anderen Spielformen.

Besonders beeindruckend ist die Leichtfüßigkeit, mit der sich Edith Lettner und ihre Band durch ihre Nummern spielen. Der Musik des Vierergespanns ist eine wunderbar leichte Note inne, die den durchaus herausfordernden Kompositionen jede Sperrigkeit nimmt und für eine gewisse Gefälligkeit sorgt. Die Nummern fließen richtiggehend, flotte, beschwingte und smoothe Passagen wechseln sich in verspielter Weise mit gediegenen, ruhigen und einfühlsamen, geradlinige Teile treffen auf rhythmisch komplexere, melodiereiche Formen verweben sich mit experimentelleren zu vielschichtigen musikalischen Strängen, die ungemein viel Stimmung und Sogkraft entwickeln.

Die Musik, mit der Edith Lettner und ihre Band Freemotion auf „Taking Off“ auffahren, ist eine, die viel Freude macht und bestens zu unterhalten weiß.  Das Album unterstreicht, warum die Alt- und Sopransaxofonistin zu den interessantesten Vertreterinnen der heimischen Jazzszene zählt. Ihr gelingt es immer wieder, ihre Musik zu etwas Lebendigen werden zu lassen, zu etwas Klingendem, das einen in den Bann zieht.

Michael Ternai

Freemotion live:
16.05. Radiokulturhaus, Wien
24.05. Celeste, Wien

Links:
Edith Lettner / Freemotion
Edith Lettner (Facebook)