DER NINO AUS WIEN live in der ARGEKULTUR

Wenn am 21. März 2018 der „beste junge Liedermacher des Landes” (Falter) mit seinem neuen Album „wach“ in die Salzburger ARGEKULTUR kommt, dann kann man davon ausgehen, dass auch diesmal der Saal wieder brechend voll sein wird.  

Bekanntlich kam Der Nino 2008 quasi aus dem Nichts, 2009 überzeugte er mit dem „Spinat-Song“ beim FM4-Protestsongcontest. Der Nino aus Wien hat seither acht Alben aufgenommen, „wach“ führt seine Entwicklung zu einem neuen Höhepunkt: zum einen die „poppigen“ Balladen, zum anderen elektronische und psychodelische Experimente, die sich von den morbiden Gitarrensounds abheben. Alles in allem eine perfekte Mischung, mit der sich Der Nino aus Wien wieder neu erfunden hat, seinen Wurzeln aber treu blieb.

So schrieb etwa Samir Köck (Die Presse): „Den Zauber seiner Kunst macht auch diese gewisse Gefährdetheit aus, die bei seinen Liveauftritten ins Auge sticht. Nino zählt zu den Künstlern, bei denen Niederlagen interessanter sind als die Erfolge der Kollegen.“

Seine Eigenwilligkeit, sein Querverbinder-Talent und nicht zuletzt sein Erfolg als erster „Problembär“-Erfolgsact bereiteten den Weg für das, was heute als Wiener Popwunder allseits abgefeiert wird. 2016 bekam er zu Recht den Amadeus in der Kategorie „Alternative“ verliehen. Davor war er mit acht Nominierungen ohne Sieg der alleinige Rekordhalter für „nominiert gewesen sein, ohne je gewonnen zu haben“ – auch nicht schlecht!

Didi Neidhart

Links:
Der Nino aus Wien
ARGEkultur Salzburg