Das PIVOT Quartett stellt sich vor

Dass musikalische Begrifflichkeiten und Definitionen nicht in Stein gemeißelt sein müssen, davon kann man sich am 24. Jänner in der Grazer Postgarage überzeugen. Auf der Bühne einfinden wird sich mit dem PIVOT Quartett eine Formation, deren Mitglieder Bettina Wenzel, Martin Zrost, Josef Klammer und Seppo Gründler bekannt dafür sind, dass sie mit Liebe mit vorgefertigten Kategorisierungen und Traditionellem zu brechen. Was erwartet werden darf, ist ein spannendes und abwechslungsreiches Musikerlebnis ganz im Zeichen der hohen Kunst des freien Spiels. Tags darauf, am 25. Jänner, gibt es eine Wiederholung in der Alten Schmiede in Wien.

Was diese Konstellation so spannend macht ist der Umstand, dass eine exakte Voraussage darüber, in welche Richtung sich dieser Konzertabend musikalisch bewegen wird, einfach nicht zu treffen ist. Bei Bettina Wenzel (Gesang), Josef Klammer (Schlagzeug, Electronics) Martin Zrost (Saxophon) und Seppo Gründler (Gitarre, Electronics) handelt es sich durch die Bank um ausgewiesene Freigeister, die sich in keinem Moment ihres Tuns, führt man sich einmal die zahlreichen unterschiedlichen Projekte der Protagonisten vor Augen, irgendwelchen Vorgaben verpflichtet fühlen. Angetrieben von der Neugier nach dem Neuen und Ungewöhnlichen, machen sie sich in ihren eigenen Projekten stets daran, sich des engen Korsetts des Festgeschriebenen zu entledigen, um sich auf diesem Wege neue Freiräume zu schaffen.

Vorgegeben ist nichts. Was hier von den beteiligten Protagonisten zelebriert wird, ist das freie Spiel der Kräfte, das ständige, von der Spontaneität bestimmte musikalische Agieren, das kunstvolle Zuwerfen und Weiterverarbeiten von Ideen, das Beschreiten und Erkunden neuer Pfade, die überall hinführen können, sowie das Zusammenführen von traditionellen Formen des Jazz mit neuen, modernen Ansätzen. Was schlicht auf dem Programm steht, ist eine abwechslungsreiche und vom Geiste der Improvisation beseelte disziplinenübergreifende Klangreise die durch die unterschiedlichsten Musikformen und -interpretationen und Kunstformen führt.

Alles zusammen also lässt einen in der Tat erstklassigen Musikabend erwarten. Liebhaber anspruchsvoller Klänge, die sich auch gerne mal auf vollkommen neue Hörerlebnisse einlassen, werden daher an dieser musikalischen Darbietung mit Sicherheit ihre Freude haben. (mt)

 

http://www.wenzelvoice.de/
http://klammer.mur.at/
http://gruendler.mur.at/
http://www.alte-schmiede.at/
http://www.postgarage.at