Barbara Faast spielt auf

Wie viele Veranstaltungen und Konzerte dieser Woche stehen auch beim Akkordeon Festival manche Abende ganz im Zeichen des internationalen Frauentages. Barbara Faast, die “Mistress of the Reeds”, zeigt dem Publikum am 9. März im Wiener Area, wie geballte Frauen Power aussehen kann.

Gleich fünf Akkordeontypen gilt Barbara Faasts Interesse, einer der verdientesten Quetschistinnen der heimischen Szene. Als Allroundakkordeonistin meistert sie auch Tastenakkordeon, chromatisches Knopfakkordeon, diatonische Steirische und Wiener Knöpferlharmonika, die diatonische Garmoschka aus Russland und das Bandoneon, das eine von den genannten Instrumenten völlig abweichende Grifftechnik erfordert – ein Verrückter müsse dieses erfunden haben, wie ihr Professor Jenö Takacs einmal meinte.

Als Tangointerpretin gründete Barbara Faast das Tango Vivo Quartett, mit den Herz.Ton-Schrammeln (und den kanadischen Transatlantik Schrammeln) überwand sie ihre ursprüngliche Abneigung gegenüber der Wiener Musik, deren findige Interpretin sie alsbald wurde.

Akkordeon Festival