36. INTERNATIONALES JAZZFESTIVAL SAALFELDEN

Ein Festival, in dessen Rahmen man die Vielfalt des heutigen Jazz in wunderbarster Umgebung und auf vielfältigste Art und Weise hautnah erleben kann – so präsentiert sich einmal mehr das in diesem Jahr vom 27. bis zum 30. August stattfindende INTERNATIONALE JAZZFESTIVAL SAALFELDEN.

Das Festival ist längst zu einem Fixpunkt des europäischen Jazzkalenders geworden, denn der Ruf als „Bühne für Freigeister“ eilt ihm schon lange voraus. Seit mehr als drei Jahrzehnten, immer pünktlich Ende August, treffen sich MusikerInnen aus aller Welt in der 16.000-Seelen-Stadt inmitten der österreichischen Berge, um die KonzerthörerInnen zu erfreuen. Auch heuer präsentiert sich Saalfelden als Nabel der europäischen Jazzwelt. An vier Tagen finden 31 Konzerte an sechs Spielstätten statt.

Das Programm der mittlerweile 36. Ausgabe liest sich auf jeden Fall sehr spannend und abwechslungsreich. Sowohl was die Vielfalt der Musik als auch was die Namen der auftretenden nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstler betrifft: Kein Wunsch dürfte unerfüllt bleiben. Wie schon in der Vergangenheit setzt das Intendanten-Duo Michaela Mayer und Mario Steidl auch dieses Mal auf eine große stilistische Breite. Dem eher traditionellen klassischen Jazzklang wird auf den verschiedenen Bühnen ebenso gehuldigt wie den mehr freien und experimentellen modernen Strömungen.

Ein spannendes Zusammenkommen der internationalen Jazzszene

Freuen darf man sich unter anderem auf musikalische Darbietungen von Kompost3, Chris Lightcap‘s Bigmouth, The Bureau of Atomic Tourism, Rob Mazurek and Black Cube SP, Mostly Other People Do The Killing, Steve Coleman & The Council of Balance, und Kjetil Møster, James Blood Ulmer, Sao Paulo Underground, Small Metal Hornets, Ken Thomas and Slow/Fast, dem Trio Graewe/Reijseger/Hemingway, dem Angelica Sanchez Quintett, dem Christian Muthspiel Trio und dem Fire! Orchestra. Darüber hinaus findet in diesem Jahr auch einiges aus dem Bereich der Weltmusik statt: Riccardo Tesi & Banditaliana, The Klezmer Connection, Hazmat Modine, Vucciria, Madame Baheux, Özlem Bulut Band, Harri Stojka u. v. m.

Für das diesjährige Festival wurde auch ein Auftragsprojekt vergeben. Dieses ging an die in Österreich lebende slowenische Musikerin Maja Osojnik, die am 28. August gemeinsam mit ihrer Band auf der Hauptbühne zu sehen sein wird. Das Werk trägt den Titel „All.The.Terms.We.Are“.

Michael Ternai

http://www.jazzsaalfelden.com/de/