Bild (c) pixabay.com

TONALI19 KOMPOSITIONSPREIS ausgeschrieben

Das Kulturprojekt TONALi schreibt den TONALi19 Kompositionspreis in diesem Jahr zum neunten Mal aus. Mit dem mittlerweile weithin bekannten Komponistenwettbewerb sucht TONALi eine herausragende, sechsminütige Komposition für Klavier solo. Die Preisgelder sind mit 4.000 Euro dotiert. Sofia Gubaidulina, eine der bedeutendsten zeitgenössischen Komponistinnen, ist Schirmherrin.

„Wir suchen hervorragende KomponistInnen, die packende, berührende sowie ausdrucksvolle Solowerke für TONALi schreiben“, sagt Amadeus Templeton, Gründer von TONALi.

Bis zum 3. September 2018 können KomponistInnen bis zum Alter von 40 Jahren eigene, bereits vorhandene Kompositionen für Klavier bei TONALi einreichen. Eine Fachjury kürt im Oktober drei Finalisten, die jeweils einen Kompositionsauftrag erhalten. Bei Abgabe dieser noch nicht aufgeführten Kompositionen erhalten die Finalisten je 1.000 Euro. Der Gewinner wird nach dem 15. Januar 2018 bekannt gegeben und mit einem Preisgeld über weitere 1.000 Euro gewürdigt.

Als späteres Pflichtstück für den TONALi19 Klavierwettbewerb bildet die Gewinnerkomposition den Ausgangspunkt des TONALi Jahres 2019. Im Verlauf des TONALi19-Festes wird die Komposition für Violoncello solo bis zu 14 Mal von hochbegabten TONALi-Musikern in öffentlichen Konzerten in Hamburg vorgetragen. Zudem wird sie von den Sikorski Musikverlagen herausgegeben. In den vergangenen vier Jahren haben Robert Krampe (2010), Gerald Resch (2012), Daniel Smutny (2013) und Martin Sadowski (2014), Sebastian Bahr (2015), Steven Heelein (2016) und Tomasz Skweres (2017), Michaela Rea Catranis (2918) den renommierten Kompositionswettbewerb gewonnen.

Der TONALi19 Kompositionspreis wird von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung gefördert.

Weitere Informationen: https://www.tonali.de/wettbewerbe/schreiben-2/kompositionspreis/