Souad Massi (c) Jean-Baptiste Millot

Salam Orient – Music & Art Festival

Die diesjährige Ausgabe von SALAM ORIENT, dem einzigartigen Festival für Musik und Kunst aus dem orientalischen Kulturraum, findet heuer mit einigen Neuerungen von 17. bis 31. Oktober 2017 in Wien statt. Festival-Gründer und Intendant Norbert Ehrlich hat nach 15 erfolgreichen Jahren das Festival mit diesem Jahr an zwei Branchen-Kolleginnen übergeben. Die beiden neuen Verantwortlichen, Katrin Pröll und Martina Laab, sind seit vielen Jahren als Veranstalterinnen mit Schwerpunkt auf Weltmusik im In- und Ausland tätig. Inhaltlich werden sie bei SALAM ORIENT weiterhin ein hochkarätiges Programm klassisch-traditioneller als auch aktueller Musik, Kunst und Kultur aus dem Orient präsentieren. Dem Erscheinungsbild des Festivals haben sie mit neuem Design und neuer Website einen frischen Anstrich verliehen. mica music austria verlost für das Konzert von Orwa Saleh & Ensemble am 22. Oktober im Porgy & Bess 2×2 Freikarten. Bei Interesse bitte eine Mail an office@musicaustria.at; Betreff: Salam Orient.

Der Schwerpunkt des diesjährigen Festivals liegt auf der großen musikalischen und auch geographischen Bandbreite des orientalischen Kulturraums, die sich in all ihren Facetten zeigt – von traditionell inspirierten Klängen des Nahen Ostens über jazzig-funky und perkussive Musik aus Afrika bis hin zu den heißen Rhythmen Andalusiens. Die neue Festivalleitung setzt dabei auf große Namen wie die Singer/Songwriterin Souad Massi aus Algerien, die das Festival mit ihrem neuen Trio eröffnet, den Großmeister des Quawali Faiz Ali Faiz aus Pakistan oder den Poeten des klassischen persischen Gesangs Alireza Ghorbani aus dem Iran.

Gleichzeitig werden ganz bewusst auch viele junge und in Österreich noch unbekannte KünstlerInnen und Ensembles vorgestellt. So lässt die multi-ethnische Debo Band aus den USA die musikalische Vergangenheit Äthiopiens wieder aufleben; L‘Hijâz’Car aus Frankreich verpacken die Klänge des Mittelmeerraums mit ungezügelter Energie in modernen Kompositionen; die Mugham Sängerin Nuriyya Hüseynova aus Aserbaidschan bringt ein gänzlich neues Repertoire mit dem jungen, multinationalen Kammerorchester Kaspische Virtuosen aus Wien zur Aufführung; und die neue, in Österreich beheimatete iranisch-taiwanesische Formation Kurdophone verbindet alte, traditionsreiche Instrumente mit elektronischen Sounds. Für den krönenden Abschluss des Festivals sorgt das spanisch-marokkanische Ensemble Flamenco Chekara, das die arabischen Einflüsse des andalusischen Flamencos aufspürt.

Mit Salam Orient haben die BesucherInnen die wunderbare Gelegenheit, sich auf eine spannende Reise in die unterschiedlichsten Kulturen von Spanien über den Maghreb nach Ostafrika bis in den Nahen Osten und Asien zu begeben, ohne dabei Wien verlassen zu müssen.

PROGRAMMÜBERBLICK

DI 17. Oktober 2017 (20.30 Uhr) / FESTIVALERÖFFNUNG
Porgy & Bess: 1010 Wien; Riemergasse 11
SOUAD MASSI (Algerien)
Die bezaubernde Stimme des Maghreb eröffnet die 16. Ausgabe von Salam Orient

MI 18. Oktober 2017 (20.30 Uhr)
Porgy & Bess: 1010 Wien; Riemergasse 11
DEBO BAND (Äthiopien/USA)
Das 8-köpfige Ensemble hebt mit Funk und Jazz Richtung Äthiopien der 70er Jahre ab

DO 19. Oktober 2017 (15.30 Uhr) / Musiktheater
Haus der Musik: 1010 Wien; Seilerstätte 30
DAS BUNTE KAMEL mit Marko Simsa (Österreich/Syrien/Palästina)
Eine musikalische Reise in den Orient, für Menschen von 5 bis 10 Jahre

DO 19. Oktober 2017 (19.30 Uhr)
Sargfabrik: 1140 Wien; Goldschlagstraße 169
L‘Hijâz’Car (Frankreich)
Eine eigenständige und feinfühlige Vision von Lyrik einer modernen östlichen Welt

FR 20. Oktober 2017, (9.00 & 11.00 Uhr) /  Workshops für Schulen, nicht öffentlich
Brunnenpassage: 1160 Wien; Brunnengasse 71
DIE RHYTHMUSSTRASSE mit Marwan Abado (Palästina)
Ein Workshop für alle Sinne zur Musik, Sprache und Kultur des Orients

SA 21. Oktober 2017 (19:30 Uhr)
Radiokulturhaus: 1040 Wien; Argentinierstraße 30a
MUGHAM MEETS KLASSIK: Nuriyya Hüseynova &  Kaspische Virtuosen (Aserbaidschan/Ö)
Ein außergewöhnliches Zusammenspiel von orientalischem Mugham und europäischer Klassik

SO 22. Oktober 2017 (20:30 Uhr)
Porgy & Bess: 1010 Wien; Riemergasse 11
ORWA SALEH ENSEMBLE (Syrien/Ö)
Eine meisterhafte Verbindung von Sufi-Musik und Jazz-Elementen

MO 23. Oktober 2017 (9.00 & 11.00 Uhr) / Workshops für Schulen, nicht öffentlich
Brunnenpassage: 1160 Wien; Brunnengasse 71
FEETBOX mit Kaveri & Philipp Sageder (Indien/Österreich)
Absolut coole Fusion von traditionellem indischen Kathak-Tanz und Beatboxen

MO 23. Oktober 2017 (19.30 Uhr)
Sargfabrik: 1140Wien; Goldschlagstraße 169
KURDOPHONE (Iran/Taiwan/Österreich)
Eine spannende neue Formation aus dem kulturellen Schmelztiegel Wiens

DI 24. Oktober 2017 (19.00 Uhr)  / Buchpräsentation
Hauptbücherei Wien; 1070 Wien; Urban Loritz-Platz 2a
Krise, Revolte und Krieg in der arabischen Welt
Eintritt frei

DI 24. Oktober 2017 (19.30 Uhr)
Theater Akzent: 1040 Wien; Theresianumgasse 18
FAIZ ALI FAIZ (Pakistan)
Der große Meister des Quawwali berührt zutiefst mit seinen spirituellen Gesängen

SO 29. Oktober 2017 (19.30 Uhr)
Wiener Konzerthaus: 1030 Wien; Lothringerstraße 20
ALIREZA GHORBANI (Iran)
Mit größter Hingabe und Perfektion ein Meisterwerk des klassischen persischen Gesangs

DI 31. Oktober 2017 (19.30 Uhr)
Theater Akzent: 1040 Wien; Theresianumgasse 18
FLAMENCO CHEKARA (Marokko/Spanien)
Krönender Abschluss von Salam Orient mit temperamentvollem Flamenco und traditionsreicher Musik aus dem Maghreb

Links:
Salam Orient
Salam Orient Facebook