OPEN DOORS IM AKUSMONAUTIKUM

Wien hat eine neue Spielstätte für akusmatische Musik – den Hörraum von Christian Tschinkel in der alten Traktorenfabrik Floridsdorf – das AKUSMONAUTIKUM.

Eingebettet in die Künstler-Community Creative Cluster der Traktorfabrik strebt es Christian Tschinkel an, die fantastischen Klangwelten, die durch die Kunst des projizierten Klanges entstehen interessierten HörerInnen näherzubringen und auf sie wirken zu lassen. Er folgt dabei seinem Ansinnen, die tradierte Musique acousmatique mit seiner Idee von „Pop-Akusmatik“ und „Akusmonautik“ (u. a. durch soundscape- und soundtracklastige Surroundings) zu erweitern.

Das Akusmonautikum öffnet zu bestimmten Zeiten seine Tore und lädt Gäste zum Hören am 16-kanaligen Lautsprecher-Setting ein. Dabei wird es sich um Tschinkels eigene Werke, wie auch um Repertoirestücke der Akusmatik handeln. Zudem sind hiermit all jene aufgerufen sich im Akusmonautikum zu melden, die als KlangregisseurIn ihre Fixed-Media-Produktionen im außergewöhnlichen Ambiente einer alten Fabrik projizieren wollen! (siehe fb-Seite unten)

Außerdem werden Künstler-Kooperationen mit nicht-musikalischen Beiträgen angestrebt. So gibt es bereits am Samstag, den 17. März um 19 Uhr eine Lesung des Grazer Autorinnen- und Autoren-Kollektivs Grauko, das zum Science Fiction-Thema Traktorstrahlen seine Texte liest. Elektroakustische Sprachstücke loten dazu die ästhetische Wahrnehmung von Musik, Klang, Schall und Sprache über die Klangverräumlichung mittels Rundumbeschallung aus. Be there!

Ein erster wöchentlicher Fixtermin steht mit jedem Sonntag um 18 Uhr bis auf Widerruf fest.

Traktorenfabrik Floridsdorf
Louis-Häfliger-Gasse 12
1210 Wien
(Raum E 14 im Erdgeschoss)