Nominiert für den ersten Österreichischen Musikvideo Preis: "The Princess" von Parov Stelar

Erstmals vergibt in diesem Jahr die VIS – Vienna Independent Shorts in Kooperation mit Screensessions, poolinale und dem mica – music austria den Österreichischen Musikvideo Preis. Unter den Einreichungen findet sich auch das Video zu „The Princess“ von Parov Stelar.

Martin Ross, Philosoph und Lektor, schreibt in seinem Text zu “The Princess”: “Die Prinzessin schläft und träumt und wandelt durch den Traum und wacht in ihm auf.” Schon die ersten Sequenzen spiegeln diesen Traum wider. Helle und weiche Farbtöne, eine makellose Dame vor unscharfem Hintergrund und durch den Raum schwebende Apfelbäume skizzieren den surrealen Schauplatz. Die Prinzessin erwacht in einen von Klavierakkorden und Streichern beschallten Raum. Ein sanftes Schlagzeug begleitet ihre ersten Schritte, die sie von Pfeilen geleitet und rufenden Stimmen getrieben in eine Utopie aus Wiese und Lagerhalle führen. Die Vocals durchdringen fast schreiend den Klangraum und engen zugleich die Prinzessin in ihren Bahnen ein. Erschöpft lehnt sie sich zurück und schwebt durch einen reduzierten, musikalisch beruhigten Zwischenraum, um alsbald aus der Ruhe herausgerissen und in eine neue “Falle” hineingeworfen zu werden. Das Thema aus dem ersten Abschnitt kehrt energisch wieder. Mit einer Kreide, die angrenzenden Wände abfahrend, erkennt die Prinzessin ihre Gefangenschaft und nimmt resignierend an, was unausweichlich scheint. Erleichter, mit zufriedener Mimik, erreicht sie ihr Bett und lässt sich fallen. Hohe Klavierklänge mit versteckten Dissonanzen beruhigen ihr Gemüt und führen zurück in Schlaf, Traum, Fiktion. 

Eine Mischung aus majestätischer Getriebenheit und unsteter Ruhe schlagen sich in Musik und Geschichte nieder. Das Produzentinnen-Duo System Jaquelinde zaubert eine reduzierte Welt aus warmen Farben auf die Bildfläche. Angedeuteter Vor- und Nachspann verweisen eher auf einen Film, als auf ein Musikvideo. Das Resultat ist ein kurzes Stück Musik, unvollendet wie die Geschichte, eine Parabel vielleicht, ein gelungenes Werk mit Sicherheit.

LL

 

 

Vienna Independent Shorts

 

 

 

 

poolinale

 

 

 

http://parovstelar.com
http://www.system-jaquelinde.com