musik aktuell – neue musik in nö mit Konzertsaison zum Thema “Menschrenrechte / Musikrechte”

Tulln an der Donau (OTS) – „musik aktuell – neue musik in nö“ ist eine Förderschiene des Landes NÖ, um Musik unserer Zeit regional noch besser zu platzieren. Der Verein Musikfabrik NÖ setzt diesen Auftrag seit 1996 mit großem Erfolg um. Jedes Jahr wird ein/e artist-in-residence eingeladen, die Saison thematisch zu kuratieren. 2022 hat sich der Komponist, Pianist und Musikpädagoge Prof. Harald Huber für das Thema „Musikrechte / Menschenrechte“ entschieden. Als inspirierender Anstoß für die rund 150 künstlerischen Einreichungen dienten die Universal Declarations of Human Rights der UN aus dem Jahr 1948 und Fünf Musikrechte, die der Internationale Musikrat 2001 proklamiert hat.

Mir ist es ein Anliegen zu zeigen, dass Musikschaffende nicht nur feine Musik machen, sondern ihre Kunst auch im Zusammenhang mit gesellschaftlichen Aufgaben sehen können“, sagt Harald Huber. Denn: „Die Menschenrechte sind täglich ein Thema. Sie werden weltweit stets aufs Neue missachtet und bedroht, wie der Krieg in der Ukraine zeigt. Ihre Deklaration aber ist ein mutiges, freudvolles und zukunftsgerichtetes Statement. Die 30 Artikel des UN Beschlusses (1948) sind allgemein viel zu wenig bekannt – z.B. der Artikel 27 in welchem es um das Recht auf ein freies Kulturleben geht.“

Bild Harald Huber
Harald Huber (c) Georg Cizek-Graf

Entstanden ist eine bunte, stilistisch sehr vielseitige Saison 2022 mit gesellschaftspolitischem Anspruch und rund 100 Konzerten und Workshops in ganz Niederösterreich.

Mit dieser Saison wollen wir die positive Kraft der Menschenrechte feiern. Wir geben ihnen eine Bühne, um sie stärker ins öffentliche Bewusstsein zu heben, sie durch künstlerischen Ausdruck sinnlich-erfahrbar zu machen“, sagt MMag. Gottfried Zawichowski, Geschäftsführer der Musikfabrik NÖ. Für die von der Covid-19 Krise gebeutelte Veranstaltungsszene ist „musik aktuell – neue musik in nö“ zudem ein wichtiger Kooperationspartner, um wieder auf die Beine zu kommen. „Wir unterstützen Veranstalter/innen in Niederösterreich mit bis zu 50% der Künstlergagen, damit sie es sich leisten können, ihrem Publikum ein vielseitiges und qualitativ hochwertiges Programm bieten zu können“, erklärt MMag. Gottfried Zawichowski das Konzept von „musik aktuell – neue musik in nö“. So wird eine nachhaltige Kulturarbeit sichergestellt, die nicht nur regionalen Institutionen und Veranstalter/innen unter die Arme greift, sondern auch die Bezahlung fairer Gagen an die auftretenden Künstler/innen unterstützt.

Die Stimme der Stimmlosen – Ein Portrait von Mercedes Sosa

Verfolgt, verbannt und doch unvermeidlich überall geliebt, brachte die legendäre argentinische Sängerin Mercedes Sosa in den 1970er Jahren die südamerikanischen Diktatoren zum Zittern. Sosa wurde „die Stimme der Stimmlosen“ genannt und verkörperte den Ruf nach Demokratie und Gerechtigkeit eines gesamten Kontinents. Die argentinische Sängerin Paula Barenboim erweckt gemeinsam mit Christian Bakanic‘s feurigem Trio Infernal die Musik und die zeitlosen Texte von Sosa zu neuem Leben. Musikalisch verschmelzen die Musiker_innen urbanen Tango mit Einflüssen aus lateinamerikanischer Folklore, Rock & Pop.

Datum: 19.03.2022, 20:00 – 22:00 Uhr

Ort: Gasthaus Salzstadl
Krems an der Donau, Österreich

Url: http://www.thatsjazz.at

Gesegnet und Verdammt

In neuartigen Arrangements spielen die drei Musiker_innen von LAGOM in ihrem ersten gemeinsamen Programm Lieder aus der ganzen Welt sowie Eigenkompositionen, die sich mit Rechten, Ängsten, Wünschen, Träumen und den kleinen Momenten menschlichen Glücks auseinandersetzen. Ein nachdenklich-trauriger, aber vor allem schwungvoll-heiterer Abend, der die Möglichkeit eines friedvollen Zusammenlebens spürbar macht.

Datum: 02.04.2022, 19:00 – 21:00 Uhr

Ort: VAZ Augustineum
Breitenfurt, Österreich

Url: https://www.musikfabrik.at/2017/konzert/konzerte22/22111.html

Yasmo und die Klangkantine

Seit ihrer Gründung 2015 hat sich die Band Yasmo und die Klangkantine zu einer der aufsehenerregendsten Projekte des Landes entwickelt. 2017 veröffentlichten sie ihre erste selbstbetitelte LP, 2018 folgte eine Nominierung für den Amadeus Award in der Kategorie Hiphop (zum ersten Mal in der Geschichte war eine Frau nominiert!). Yasmo, die neben ihrer Arbeit als Slam Poetin und Literaturschaffende auch als Frau mit politischer Meinung bekannt ist, performte mit der Klangkantine und einem Frauenchor bei den Amadeus Awards.
2022 soll ein neues Album on tour präsentiert werden.

Datum: 08.04.2022, 19:30 – 21:30 Uhr

Ort: Kulturcentrum Wimpassing
Bundesstraße 28, 2632 Wimpassing, Österreich

Url: https://www.musikfabrik.at/2017/konzert/konzerte22/22382.html