Cover Klingerkrenn
Cover Klingerkrenn (c) Hoermirzu

KLINGERKRENN – eine musikalische Ehe

Wenn sich Liebe und Musik vereinen – das jungvermählte Ehepaar KLINGERKRENN veröffentlichte am 29. August sein erstes gemeinsames Album: „Klingerkrenn“.

Katharina und Andreas Klingerkrenn heirateten am 29. August 2015, beide waren davor schon musikalisch tätig – Viech, Klinger, Ondi – und nun folgt zu ihrem ersten Jahrestag das erste gemeinsame Album. Aus ethischen bzw. moralischen Gründen wird es keinen physischen Tonträger geben und auch auf Spotify und Co. wird es die elf Lieder nicht zu hören geben. Denn so, wie sie einander lieben, so lieben sie die Musik, was sie sich durch musikwirtschaftliche Ausbeute nicht kaputt machen lassen wollen. Das Album fasst zusammen, was man sich unter einer Liebesgeschichte vorstellt: Zärtlichkeit, Einverständnis, Freundschaft und Leichtigkeit. Mit zarten Tönen und liebevollen Melodien spielt sich das Ehepaar Klingerkrenn in die Herzen der ZuhörerInnen.

„Love is a fragile seed“

Bild Klingerkrenn
Klingerkrenn (c) Hoermirzu

Das Album beginnt mit einer frischen, aber ruhigen Pianomelodie, die wunderbar für einen Frühlingsmorgen passt. Mit dem Titel „At Least We Both Are Cowards“, der das Gefühl der Verliebtheit perfekt zusammenfasst, geht es weiter mit einem Wirbel aus Drums, Piano und Stimme. Die Nummer drei des Albums ist poppig und schneller als die Vorgänger. Dieser Wirbelsturm zieht sich durch alle Tracks und die Intensität der geschaffenen Stimmungen ist wirklich fantastisch. Eines der fröhlichsten Lieder ist das Duett „Until It Snaps In“, die musikalische Explosion zwingt die ZuhörerInnen dazu, zu lächeln und mitzusingen.

Manche Lieder, wie „To Me And You“, haben auch eine leicht melancholische Note, wobei die Stimmung nie zu sehr gedrückt wird, sondern von Moll in Dur wechselt, sodass die Hoffnung eine größere Rolle spielt als die Nostalgie. Das Album schließt mit dem Lied „My Destiny’s Innate But So Isn’t My Defeat“, einem leicht rebellischen Song, das rockige und poppige Elemente enthält und bei dem das Duo noch einmal zeigt, was es draufhat. Die beiden haben eindeutig die Liebe gefunden, und das spürt man in jedem einzelnen Song – jedoch nicht mit kitschigen Schnulzen, sondern einfühlsamen, leidenschaftlichen Liedern, die allen das Herz öffnen.

Antonia Seierl

Links:
Klingerkrenn (Twitter)
HOERMIRZU / Klingerkrenn