Österreichische Orchester präsentieren ihre Musikvermittlungsprojekte

impuls Kompositionswettbewerb 2016

impuls vergibt jedes zweite Jahr bis zu 6 Kompositionsaufträge für Ensemble an junge KomponistInnen, die über den impuls Kompositionswettbewerb nominiert werden. In der Folge werden diese KomponistInnen auch zum impuls Kompositionsworkshop nach Wien und Graz eingeladen.

Beim Workshop werden die neuen Werke der ausgewählten KomponistInnen kollektiv und intensiv über knapp eine Woche hinweg mit Spitzenensembles wie dem Klangforum Wien erarbeitet, diskutiert und finalisierend erprobt. Darüber hinaus sind die KomponistInnen natürlich auch zur Uraufführung ihrer neuen Stücke im Rahmen des impuls Festivals und der impuls Akademie nach Graz eingeladen. Des Weiteren versucht impuls auch die Werke und KomponistInnen unter anderem durch Aufnahmen, PR und Folgekonzerte zu unterstützen.

Eckdaten:

Bewerbungszeitraum: 31. Mai bis 31. Oktober 2016.

Alter: Die teilnehmenden KomponistInnen dürfen nicht vor 1982 geboren sein.

Informationen zur Anmeldung und Einreichung: http://www.impuls.cc/de/wettbewerb/anmeldung-2016.html

Konditionen: http://www.impuls.cc/de/wettbewerb/konditionen-2016.html

Mehr über impuls

impuls ist ein Grazer Verein zur Pflege Neuen Musikschaffens. Gegründet von Beat Furrer und Ernst Kovacic hat sich impuls als internationale Ensemble- und Komponistenakademie und Verein zur Vermittlung zeitgenössischer Musik binnen kürzester Zeit zu einer der international führenden Institutionen auf diesem Gebiet entwickelt. Außerdem bietet das impuls Festival mit öffentlichen Konzerten, Präsentationen, Vorträgen und verschiedenartigen Musikvermittlungsprogrammen vielfältige Möglichkeiten Neue und zeitgenössische Musik neu zu erleben und verwandelt Graz jedes zweite Jahr im Februar in ein international wahrgenommenes Zentrum und eine Festivalstadt zeitgenössischer Musik. Über die impuls Akademien, Festivals und Kompositionswettbewerbe hinaus schafft impuls durch weitere Projekte Kontinuität in der Vermittlung zeitgenössischer Musik auch zwischen seinen Großprojekten: So etwa durch Formate wie “Text im Klang”, die mit weiteren impuls Kompositionsaufträgen einher gehen, und musikalische impuls Interventionen bei unterschiedlichen Veranstaltungen von Partnerorganisationen, durch kleinere Workshops zu den jährlich stattfindenen, ganztägigen impuls MinutenKonzerten in Grazer Galerien, durch Kooperationen für Kompositionsaufträge an junge impuls Komponisten und Vermittlung von impuls Musikern an andere Veranstalter, …, wie auch durch Lobbying und kontinuierliche Arbeit im Hintergrund.

Weitere Informationen: http://www.impuls.cc/de/home.html