Georg Graewe Septet im Porgy

Seit der in Bochum geborene Georg Graewe in Wien lebt, hat man ihn in dieser Stadt nicht allzu oft zu Gehör bekommen. Die Gelegenheit dazu bekommt man nun diesen Donnerstag, den 12.März, wenn er mit seinem höchst interessant besetzten internationalen Septett im Wiener Porgy & Bess auftritt.

Seit 1974 ist Georg Graewe nun bereits als Pianist, Komponist und Ensembleleiter tätig. In Solokonzerten und als Gastsolist trat er bei diversen amerikanischen und europäischen Projekten auf und zahlreiche Konzerttourneen führten ihn mit seinem 1981 gegründeten GrubenKlangOrchester sowie dem Trio Graewe/Reijseger/Hemingway durch die USA, Kanada und Europa.

 

Darüber hinaus entstanden Produktionen für alle wichtigen Rundfunkanstalten Europas und an die vierzig Tonträger. Unter Graewes international aufgeführten Kompositionen befinden sich Kammermusikwerke, Orchester und Opern, aber auch Musiken für Theater-, Hörspiel- und Videoproduktionen.

 

Neben Georg Graewe am Piano setzt sich dessen aktuelles Septett zusammen aus Thomas Berghammer (Trompete), Sebi Tramontana (Posaune), Frank Gratkowski (Reeds), Tobias Delius (Tenor Saxophon), John Lindberg (Bass) und Dylan van der Schyff (Schlagzeug).(mm)

 

 

Porgy & Bess