(c) Europavox

EUROPAVOX Vienna 2017 im WUK

Nach der ausverkauften ersten Ausgabe findet das Festival EUROPAVOX Vienna am ersten November-Wochenende 2017 zum zweiten Mal im Wiener WUK statt. Auf www.EUROPAVOX.com können sich Musikprojekte bereits jetzt für einen Festivalslot im WUK oder in einer der Partnervenues bewerben und viele weitere neue Funktionalitäten entdecken.

Seit über zehn Jahren steht das EUROPAVOX-Festival im französischen Clermont-Ferrand für musikalische Vielfalt aus Europa. Das Ziel, diese Vielfalt zu vergrößern, wird von einem Netzwerk aus mehr als 2.000 europäischen JournalistInnen und VertreterInnen der Musikindustrie unterstützt. Die Bemühungen kulminieren traditionell in einem viertägigen Musikfestival, das jährlich an die 50 Acts in die Auvergne holt. Seit 2016 expandiert das Projekt darüber hinaus mit Ablegerfestivals in sechs weitere europäische Städte und wird dabei vom Creative Europe-Programm der Europäischen Union gefördert. Das Wiener WUK ist der österreichische Projektpartner. Die zweite Ausgabe des Festivals EUROPAVOX Vienna findet auch heuer wieder am ersten November-Wochenende statt und wird von Radio FM4, Ticket Magazin und The Gap präsentiert.

EUROPAVOX.com ist das neue Onlinemedium für musikalische Vielfalt in Europa

Die Plattform EUROPAVOX.com ergänzt und erweitert seit Jänner 2017 das Vorhaben des EUROPAVOX Projects, indem es täglich einem internationalen Publikum noch mehr Bands und Musikschaffende näherbringt. Das redaktionelle Modell sticht durch sein in 30 verschiedenen Ländern lebendes, 50-köpfiges Team an Content-KontributorInnen hervor, das über News, Trends und Meinungen aus der Musikbranche schreibt.

Dabei stehen stets Bands im Vordergrund. Ergänzend finden sich auf der Plattform Features, die auf einer Makro-Ebene europäische Musiktrends analysieren. Businesszentrierte Artikel werfen in regelmäßigen Abständen einen Blick auf die europäischen Musikmärkte, ihre Entwicklungen und mögliche Zukunftsszenarien. „Side Stories“ runden den redaktionellen Content ab, indem sie sich allgemeiner mit Popkultur und dem europäischen Kontinent beschäftigen, etwa in Form von City Guides mit Musikschwerpunkt.

 

Submit your band: Neue Community- und Service-Features für EUROPAVOX.com

In einem nächsten Entwicklungsschritt wird ab sofort das redaktionelle Umfeld um einen Community- und Service-Aspekt erweitert. BesucherInnen von EUROPAVOX.com haben nun die Möglichkeit, einen Account anzulegen und so Zugriff auf Long-Read-Artikel zu bekommen und Bands und Projekte einreichen zu können.

Überzeugt ein via EUROPAVOX.com eingereichtes Projekt, so hat dies reale Auswirkungen. Es macht nicht nur die Redaktion der Plattform auf sich aufmerksam, sondern auch die sieben künstlerischen LeiterInnen der EUROPAVOX-Festivals in Wien, Bologna, Brüssel, Zagreb, Athen, Vilnius und Clermont-Ferrand. Diese stellen ihre jeweiligen Line-Ups unter anderem auf Basis der eingereichten Acts zusammen.

Kooperation mit österreichischem Musik-Startup ForTunes

Die Funktionalitäten und Tools der Plattform EUROPAVOX.com werden laufend erweitert und entwickelt. Zu diesem Zweck kooperiert das EUROPAVOX Project mit dem Wiener Musik-Startup ForTunes, das DIY-Artists und Bedroom-Producern das digitale MusikerInnen-Leben vereinfachen will. Statistiken ihrer online verbreiteten Musik werden gesammelt und visuell aufbereitet. Die Software dient Musikschaffenden einerseits als Informationstool über ihre Online-Performance und hilft ihnen andererseits dabei, die richtigen Entscheidungen in Karrierefragen zu treffen. Die von ForTunes aufbereiteten Insights werden in naher Zukunft das Angebot von EUROPAVOX.com ergänzen.

 

Weitere Informationen

Submit your Band: https://europavox.com/register

 

Über das WUK

Das WUK ist mit seinen 12.000m² Fabrikgelände aus der Gründerzeit eines der größten soziokulturellen Zentren Europas. Es ist Heimstätte für einen vier Sparten umfassenden Kulturbetrieb und Träger von 12 arbeitsmarktpolitischen Bildungs- und Beratungseinrichtungen. Im WUK sind außerdem 150 autonome Gruppen und Einzelinitiativen organisiert. Insgesamt besuchen und nutzen 200.000 Menschen das WUK pro Jahr. Als Veranstaltungsort ist das WUK aus der lokalen und internationalen Musikszene längst nicht mehr wegzudenken.