EUPHONIQUES – „Identity“

Drei Jahre nach dem Erscheinen ihres vielgelobten Debüts „Smooth“ gibt die Wiener Band EUPHONIQUES mit ihrer neuen EP „Identity“ wieder ein eindrucksvolles Lebenszeichen von sich.

Dass die junge Wiener Band Euphoniques mit ihrer Musik den begeisterungsfähigen Ton zu treffen vermag, hat sie 2019 schon auf ihrem Debüt „Smooth“ eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit ihrer neuen EP „Identity“ folgt nun der zweite Streich der sechsköpfigen Truppe rund um die Songwriterin und Gitarristin Elena Holzer. Und dieser weiß schon nach dem ersten Durchlauf wirklich zu begeistern. Elena Holzer und ihre Bandkolleg*innen Marjorie Etukudo (Gesang), Christina Zauner (Klavier), Luka Ivic (Keyboard, Electronics), Byron Cortes (Bass) und Christian Ziegelwanger (Schlagzeug) knüpfen dort an wo sie auch ihrem Erstlingswerk aufgehört haben. Mit dem Unterschied, dass sie ihre Nummern auf eine nächsthöhere Ebene gehoben haben. Es klingt alles etwas reifer und erwachsener. Zugleich aber auch direkter und energiegeladener.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Der Sound, den die Wiener Band auf „Identity“ zu Gehör bringt, offenbart sich einmal mehr als einer mit einer besonderen Schwingung. Hochgradig unterhaltsam und tanzbar auf der einen Seite, anspruchsvoll, vielschichtig und sehr abwechslungsreich im Aufbau und in der Struktur auf der anderen. Euphoniques zeigen sich – wie schon auf ihrem Debüt – als eine Band mit eigener Vorstellung und dem Mut, ihren eigenen Weg zu gehen.  Ihre bunte Mischung aus Soul, Funk, (Elektro-)Pop, R&B und leichten jazzigen Anleihen entwickelt ihren eigenen Charakter und pendelt sich auf aufregende Weise zwischen einer erfrischenden Art von Verspieltheit, purer Leidenschaft und klanglicher Eleganz ein.

Kante zeigen Euphoniques in ihren Texten, in denen Sängerin Marjorie Etukudo mit ausdrucksstarker Stimme ihre Finger in so manch offene Wunden legt und mit Kritik an der Gesellschaft nicht spart. Die Band geht auf „Identity“ der Frage nach, was Identität heute bedeutet und warum die Herkunft eines Menschen immer zum Thema gemacht und ihr stets ein klischeebehaftetes Etikett umgehängt wird.

Euphoniques liefern mit ihrer einmal mehr einen Beweis für ihr großes Talent ab. „Identity“ ist ein starkes Statement, eines, das vortrefflich unterhält wie auch Tiefgang besitzt. Eine Mischung, die hier in einer wirklich edlen Form funktioniert.

Michael Ternai

++++

Links:
Euphoniques (Facebook)