Bild Chasepath
Chasepath (c) Mike Lhotka

CHASEPATH – „The Natural“

Die niederösterreichische Rockband CHASEPATH veröffentlicht am 10. Februar 2017 ihr Debütalbum „The Natural“. Neu ist jedoch nur das Album: Die Band selbst rockt schon seit Langem die Bühnen Österreichs.

Cover „The Natural“
Cover “The Natural”

Vor sieben Jahren wurde in Wolkersdorf, Niederösterreich, von Verena Kappel, Korbinian Groll, Florian Huber und Benedikt Klaus die Band chasepath gegründet. Der Name der Band ist jedoch kein Glücksgriff, sondern trägt eine Geschichte in sich: „Chase“ ist eine fiktive Person, die für Authentizität und Horizonterweiterung steht. Und der Pfad („path“) von Chase wird in den Songs von chasepath verfolgt und aufgearbeitet. Die Band trat in der Vergangenheit bereits auf den Bühnen des U4 und des Donauinselfests auf und dabei stieß ihre Musik immer auf große Begeisterung.

„I long for a world that turns my way“

Was von außen wie klassischer Rock aussieht – mit Vocals, Bass, Gitarre und Drums –, entpuppt sich im Laufe des Albums als eine gute Mischung aus Hard Rock, Funk Rock und Progressive Rock. Die Lyrics, die alle von der Sängerin Verena Kappel stammen, beschreiben nicht nur den Alltag, sondern auch ein gedankliches Innenleben, wie es wohl alle haben. Mal sind es wütende Gedanken, dann unerfüllte Träume – die vier bringen jede Stimmung perfekt auf den Punkt. Ihr Sound ist kraftvoll und sprüht nur vor Energie: Die Instrumente geben auf jedem einzelnen Lied Vollgas, Verena Kappels Stimme singt, als gäbe es kein Morgen.

Das Album beginnt schon einmal mit einem Gitarrensolo, das so schnell nicht mehr aus dem Ohr herausgeht. Diese Art von Soli zieht sich durch das ganze Album, diese sind dann auch länger und intensiver und auch charakteristisch für die Musik von chasepath. Ein sehr melancholischer Song ist „Rain“, der melodisch einiges hergibt. Die Lieder haben durchwegs Ohrwurmqualität, sie schleichen sich in den Kopf ein und wollen diesen nicht mehr verlassen. Schade ist, dass das Album nur sechs Lieder beinhaltet, denn am Ende möchte man unbedingt mehr von dem Quartett hören.

Hoffentlich wird der Wunsch nach mehr bald erfüllt – bis es so weit ist, kann man die Band am 25. Februar 2017 im Andino in Wien auf der Releaseparty live sehen.

Antonia Seierl

Links:
Chasepath (Facebook)