Bauchklang – Le Mans

Die St. Pöltener Truppe Bauchklang war ja schon immer für Überraschungen gut. Doch was die fünf Vokalakrobaten auf ihrer in Kürze (Digitale VÖ: 30.09.2011) erscheinenden EP „Le Mans“ (Eigenvertrieb) auf den Weg bringen, erstaunt dann doch im hohen Maße. Anstatt auf Nummer sicher zu gehen und erneut ein Album nach dem bisherigen Erfolgsrezept abzuliefern, beschreiten die Niederösterreicher Andi Fraenzl, Alex Böck, Gerald Huber, Christian Birawsky und Philipp Sageder ganz neue Wege. Minimal-Techno ist nun angesagt. Und das in einer Form, die man bislang nur selten zu Gehör bekommen hat. Innovativ, facettenreich und wunderbar tanzbar. Ein ganz starkes Stück Musik.

Die Perfektionisten von Bauchklang sind ihren selbst auferlegten hohen Ansprüchen einmal mehr gerecht geworden und haben sich wie schon in der Vergangenheit auch dieses Mal neu erfunden. „Le Mans“ ist ein Stück Musik geworden, mit dem wohl niemand wirklich gerechnet hat. Nicht einmal die eingefleischtesten Fans. Wiewohl, führt man sich die beiden Tracks “Create” und “Come Along” vom letzten Album „Signs“ nochmals zu Gehör, man in gewisser Weise schon erahnen konnte, dass die St. Pöltener Truppe einen Richtungswechsel im Sinn hatten. Und diesen haben die fünf Stimmakrobaten Andi Fraenzl, Alex Böck, Gerald Huber, Christian Birawsky und Philipp Sageder nun auch tatsächlich vollzogen.

Bauchklang – Le Mans by mica

Es ist ein deutlicher Schwenk hin zu einer clubtauglichen Soundästhetik, welchen Bauchklang in ihren neuen Nummern vollführen. Was die fünf Musiker nun in Perfektion zelebrieren, ist eine ureigene, höchst eigenständige und ungemein energetische Version des Minimal-Techno. Extrem grooveorientiert, experimentell, atmosphärisch, aber dennoch sehr gefällig und tanzbar. Die Tracks wirken darüber hinaus sehr lebendig und organisch, was dem Umstand zu verdanken ist, dass erneut auf die Benutzung von elektronischen Gerätschaften oder Instrumenten als Klangerzeuger verzichtet wird. Der Sound wird alleine durch Stimmorgane der fünf Niederösterreicher generiert, was die ganze Sache im Ergebnis auch so einmalig erklingen lässt.

Mit der EP „Le Mans“ beweist die bereits mehrfach ausgezeichnete Formation  auf eindrucksvolle Art und Weise, welch visionäres, innovatives und kreatives Arbeiten in den Stilbereichen des Techno und der Elektronik auch heute noch möglich ist. (mt)

Foto Bauchklang: P. Rauchecker

Link:
Bauchklang