(c) Armenian Spirit

ARMENIAN SPIRIT – Neue CD und Tour

ARMENIAN SPIRIT schöpft aus dem Fundus der oft als schwermütig bezeichneten armenischen Folklore. In Kombination mit modernen Stilmitteln des Jazz und Elementen der klassischen Musik entstehen Kreationen, die man als „Avantgarde-Folk-Jazz“ bezeichnen könnte.

Die Arrangements Karen Asatrians sind eine jazzige Erkundungsreise in die Welt orientalischer Melodik und abendländischer Harmonik. Getragen werden die „Armenian Spirits“ von einem spielfreudigen Ensemble, dessen Mitglieder aus Armenien, Irak, Kroatien und Österreich stammen.
 Im Herbst 2018 veröffentlichte Asatrian seine dritte CD „Noor“ (Skylark / Naxos). Dieses armenische Wort steht für den Granatapfel und sinnbildlich für Fruchtbarkeit in der armenischen Mythologie. Neben Karen Asatrian als

Komponist und Pianist ist Rita Movsesian mit ihrer kraftvollen Stimme sowohl in orientalischen als auch in westlichen Tonskalen zuhause. Die beiden bilden dann auch quasi das Zentrum von Armenian Spirit.

Über Karen Asatria & Rita Movsesian

Karen Asatrian, 1972 in Eriwan/Armenien geboren, erhielt seine erste Ausbildung in klassischer Geige, folgten Studien (Geige, Klavier und Komposition) am Staatlichen Konservatorium Komitas in Eriwan und 1999 der Abschluss des Diplomstudiums Jazz-Piano bei Prof. Dr. Harry Neuwirth in Klagenfurt. Wichtige Stationen seiner musikalischen Laufbahn sind u.a. die Gründung der Gruppe Brahm ́s Project (Jazz-Trio mit Kammerorchester), Auftritte bei Three Nights of Jazz, Jazzfestival Saalfelden, Jazz Fest Wien, Wiesen, Sziget Festival in Budapest sowie Auftritte in Rundfunk und TV mit diversen Jazzformationen in Österreich, Korea, Italien, Deutschland, Niederlande, Slowenien, Armenien, etc.

Rita Movsesian hat sich bereits in Baghdad (Irak), wo sie geboren und aufgewachsen ist, der Musik verschrieben. Der Schwerpunkt lag schon damals auf der armenischen und arabischen Musiktradition. Auch nach ihrem Umzug nach Österreich (bzw. Salzburg) blieb Musik für die Diaspora-Armenierin der Mittelpunkt ihres Lebens. Rita Movsesians ebenso kraftvolle wie einfühlsame und nuancenreiche Stimme lässt alte arabische Gesangstraditionen in modernem Gewand (wieder-)erklingen. Außerdem finden sich sephardische, Sufi, Roma, Flamenco und Balkanmusik in ihrem Reisegepäck: Weltmusik at its best. Ihre Herzensangelegenheit aber ist die Musik Armeniens, Heimat ihrer Vorfahren, von wo sie vor mehr als hundert Jahren vertrieben worden waren und schließlich im Irak Zuflucht gefunden haben. Die multikulturelle und mehrsprachige Sozialisation spiegelt sich von daher auch in ihrem Musikschaffen wider.

Unterstützt werden die beiden bei Armenian Spirit durch hochkarätige Musiker: Juan Carlos Sungulian bereichert als Gitarrist und Oud-Spieler seit Jahrzehnten die Jazzszene in Graz. Emmanuel Hovhannisyan sorgt mit der Aprikosenholz-Flöte Duduk für den charakteristischen armenischen Ton, der durch niemand geringeren als Wolfgang Puschnig, einem langjährigen Wegbegleiter Asatrians, maßgeblich mitgeprägt wird. Für den „Drive“ sorgen Reinhardt Winkler am Schlagzeug und Ante Jurinovic am Bass.

Tourdaten

  • 19.10.2018 – Porgy & Bess, Wien
  • 20.10.2018 – K+K Raab, Oberösterreich
  • 24.10.2018 – Altes Kino, St. Florian, Linz
  • 27.10.2018 – Stadttheater, Klagenfurt
  • 02.11.2018 – Bambergsaal, Villach
  • 04.11.2108 – Salzachhalle, Laufen a.d. Salzach
  • 29.11.2018 – Jazzit, Salzburg

Besetzung

  • Karen Asatrian: Komposition / Piano
  • 
Rita Movsesian: Stimme
  • Wolfgang Puschnig: Saxophon
  • Emmanuel Hovhannisyan: Duduk, Zurna
  • 
Juan Carlos Sungurlian: Oud, Bouzouki
  • Ante Jurinovic: B
ass
  • Reinhardt Winkler: Drums

Links

Armenian Spirit