Angela Tröndle – O LEBEN, LEBEN!

Passend zur vorweihnachtlichen Zeit präsentiert Ángela Tröndle am 20. Dezember nochmals die von ihr konzipierte und im Frühjahr uraufgeführte Performance “O LEBEN, LEBEN!” im Grazer Theater am Ortweinplatz. Das auf Texten von Rainer Maria Rilke basierende Stück verbindet Musik und Tanz auf eine sehr gelungene Art und Weise.

“Vier Menschen auf einer Bühne.
Nein – eigentlich sind es fünf.
Einer jedoch ist nicht sichtbar, nur durch seine Schilderungen des Lebens
präsent und hörbar.
Die vier Sichtbaren lassen die Worte wirken,
aus ihren Instrumenten fließen Klänge und Bewegungen aus ihren Körpern.
Und sie leben das Leben, diese wunderliche Zeit.”

Anlässlich zur zweiten Jazzwerkstatt Graz im vergangenen April konzipierte Ángela Tröndle eine Performance mit dem Titel “O LEBEN, LEBEN!”. Für diese nahm sich die junge Künstlerin der Texte des von ihr so hochgeschätzten Dichters Rainer Maria Rilke an und erarbeitete rund um diese ein 40-minütiges Stück, welches von ihrer Musik und außergewöhnlichen Tanzeinlagen getragen wird. Es ist der gebürtigen Salzburgerin vortrefflich gelungen, ihre Vorstellungen, Kompositions- und Improvisationsideen in eine eindrucksvolle Szenerie zu übersetzen. Bei der musikalischen Umsetzung auf der Bühne stehen Ángela Tröndle Gitarrist Andreas Fürstner und Bassist Valentin Czihak zur Seite. Perfekt abgerundet wird das Gesamtbild durch eine wirklich ausdrucksstarke Darbietung der Tänzerin Mirjam Klebel. Österreichs führende Jazzgröße Christian Muthspiel sprach nach der Uraufführung von “einem mutigen, stimmungsvollen und berührenden Projekt”.

Dass Ángela Tröndle eine außergewöhnliche Sängerin und Musikerin ist, bedarf eigentlich keiner großen Erläuterung mehr.  Inzwischen ist die Künstlerin längst im Kreis der führenden österreichischen JazzmusikerInnen angekommen.  Ihre einzigartige Stimme, mit der sie jedes Publikum in ihren Bann ziehen kann, besticht durch eine immense Ausdruckskraft. Aber es ist nicht bloß der außergewöhnliche Gesang, der die junge Jazzerin so sehr auszeichnet. Immer wieder stellt sie ihr außergewöhnliches kompositorisches Talent unter Beweis, wie eben auch bei “O LEBEN, LEBEN!”.

Nach der Performance gesellt sich dann Schlagzeuger Philipp Kopmajer zum musikalischen Trio hinzu. Zu Viert unternimmt man einen kleinen Streifzug durch die Popgeschichte, von den Beatles zu den Cardigans, über Coldplay, die Smashing Pumpkins bis hin zu Tom Waits. Das Publikum darf mehr als gespannt sein, was die vier Jazzer aus den Popklassikern machen. (mt)


Angela Tröndle

http://www.angelatroendle.com/