Peter Vieweger und Gernot Graninger (c) AKM/Eva Kelety
Peter Vieweger und Gernot Graninger (c) AKM/Eva Kelety

AKM: Steigerung der Umsatzerlöse und Wahl eines neuen Präsidenten

Im Rahmen der jährlichen Mitgliederhauptversammlung der Autoren, Komponisten und Musikverleger wurde das Jahresergebnis 2017 präsentiert und mit Peter Vieweger ein neuer Präsident gewählt.

„Die AKM und die ihr zugrunde liegende Idee der Verwertungsgesellschaft liegt mir sehr am Herzen. Ich werde meine Funktion als Präsident dazu nutzen, gemeinsam mit meinen VorstandskollegInnen und der Geschäftsleitung neue Impulse zu setzen und sicher zu stellen, dass wir weiterhin eine erfolgreiche AKM mit einem erfolgreichen Repertoire haben“
(Peter Vieweger, Präsident AKM)

„Die AKM zahlt trotz der Veränderung des Marktes und des Nutzerverhaltens die Rekordsumme von 98,3 Mio. Euro an ihre Bezugsberechtigten aus und hält den Spesensatz auf niedrigem Niveau. Im internationalen Vergleich sind wir weiterhin die effizienteste Verwertungsgesellschaft für musikalisches Urheberrecht.“
(Gernot Graninger, Generaldirektor)

(Wien/OTS) – Die Verwertungsgesellschaft AKM blickt auf ein wirtschaftlich erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück und konnte Steigerungen in allen relevanten Geschäftsbereichen für ihre rund 24.000 Mitglieder erzielen. Die Highlights des Jahresergebnisses:
Die Umsatzerlöse gesamt sind auf 113 Millionen Euro gestiegen und liegen +4,9% über dem Vorjahr. Das Wachstum der Lizenzerträge Inland betrug 3,8% und führte zu einem Betrag von 95,2 Mio. Euro. Die Lizenzerträge aus dem Ausland erhöhten sich um 13,7% auf 13,2 Mio. Euro, es handelt sich hierbei großteils um Einmaleffekte aufgrund von Nachverrechnungen.
Mit einem Spesensatz von 9,76% hat es die AKM nunmehr zum dritten Mal in Folge geschafft, den Spesenabzug unter 10% zu halten. Damit ist die AKM die effizienteste musikalische Urheberrechtsgesellschaft.
Erfreuliche Nachrichten für TantiemenbezieherInnen: Die Ansprüche der Bezugsberechtigen aus dem Jahresergebnis beliefen sich im Berichtsjahr auf 98,3 Mio. Euro. Sie lagen damit um 3,9 Mio. Euro (+4,2%) über dem Vorjahreswert.

austro mechana, die Tochtergesellschaft der AKM, verzeichnete 2017 eine volatile Einnahmenentwicklung. Der starke Rückgang der Lizenzeinnahmen auf 24,1 Mio Euro (-28,1%) ist unter anderem auf hohe Auszahlungen im Jahr 2016 aufgrund der Speichermedienvergütung zurückzuführen. Der seit Jahren zu beobachtende rückläufige Trend bei den Tonträgerverkäufen (CDs, DVDs, etc.) setzt sich fort. Obwohl der Online-Bereich stark wächst (+18,7%), erhalten Kreativschaffende wegen der vorhandenen Gesetzeslücke („Value Gap“) keine faire Bezahlung für ihre Werke.
Generaldirektor Gernot Graninger äußert sich zufrieden zum Geschäftsergebnis: „Die AKM zahlt trotz der Veränderung des Marktes und des Nutzerverhaltens die Rekordsumme von 98,3 Mio. Euro an ihre Bezugsberechtigten aus und hält den Spesensatz auf niedrigem Niveau. Im internationalen Vergleich sind wir weiterhin die effizienteste Verwertungsgesellschaft für musikalisches Urheberrecht.“

Peter Vieweger ist neuer Präsident der AKM
Der aus gesundheitlichen Gründen bedingte Rücktritt des langjährigen AKM-Präsidenten Prof. Robert Opratko führte dazu, dass die Wahl eines Präsidenten für die nächsten beiden Jahre auf der Tagesordnung stand. Peter Vieweger, seit 2004 Vorstandsmitglied und seit 2013 Vizepräsident, wurde von der Mitgliederhauptversammlung als neuer Präsident der AKM gewählt und wird in dieser Rolle zumindest bis zur ordentlichen Neuwahl im Jahr 2020 tätig sein. „Die AKM und die ihr zugrunde liegende Idee der Verwertungsgesellschaft liegt mir sehr am Herzen. Ich werde meine Funktion als Präsident dazu nutzen, gemeinsam mit meinen VorstandskollegInnen und der Geschäftsleitung neue Impulse zu setzen und sicher zu stellen, dass wir weiterhin eine erfolgreiche AKM mit einem erfolgreichen Repertoire haben“, sagt Vieweger über seine Pläne als AKM-Präsident.
Peter Vieweger wurde 1954 in Wien geboren und ist als Gitarrist, Komponist und Produzent tätig. Im Lauf seiner Karriere war er Gitarrist in der Band Drahdiwaberl, gründete die Band Spinning Wheel, tourte als Bandleader mit Falco durch die Lande und vertrat Österreich erfolgreich beim Song Contest 1983 mit der Band Westend. Als Musikproduzent hat er weit über 400 Songs zahlreicher KünstlerInnen produziert.

Links:
AKM
AKM Jahresbericht 2017