Cherry Sunkist (c) Kaja Brezotnik

5020 PERFORMING SOUND „On Spot“

Eingeladen vom Salzburger Künstler THOMAS HÖRL ist die Reihe 5020 PERFORMING SOUND am 12. Mai 2018 wieder “on spot!” und kuratiert zu diesem Anlass gemeinsam mit dem Künstler selbst das Programm. THOMAS HÖRL kooperiert seinerseits wiederum mit dem SALZBURGER VOLKSKUNDENMUSEUM im Rahmen seiner aktuellen Ausstellung „Matthias tanzt – Salzburger Tresterer on Stage“ (die u.a. auch schon 2014/2015 im Salzburger Kunstverein zu sehen war). Die Tresterer-Tonaufnahmen für das Wiener PHONOGRAMMARCHIV, die MATTHIAS EDER vor langer Zeit für das PHONOARCHIV getanzt hat, sind nun Ausgangsmaterial für Arbeiten von DIEB13, CHERRY SUNKIST sowie DAS_EM.

Dieb 13 (aka Dieter Kovačič) arbeitet seit den späten 1980ern intensiv an der Nutzbarmachung von Ton-Abspielgeräten (Bandmaschinen, Turntables, CDs, Harddisks) als eigenständige Instrumente und ist seit Anfang der 1990er in der Wiener Elektronik-, Improvisations und Noisemusikszene also Solist und in zahlreichen Kooperationen (u.a. mit Takeshi Fumimoto, The Residents, RISC, efzeg, Wiener Symphoniker) tätig, spielte auf Festivals und Konzerte in über 30 Ländern und Er veröffentlicht auf Labels wie Editions MegoMikroton und Interstellar. Darüber hinaus schreibt er auch Musik für Theater-, Tanz-, Opern- und Filmproduktionen, sowie Installationen und Ausstellungen. Zudem ist er (Mit-)Organisator verschiedener Festivals sowie der monatlichen Veranstaltungsreihe „Der blöde dritte Mittwoch” und betreibt die Internetplattform klingt.org

Bild Dieb13
Dieb13 (c) Sophie Thun

Cherry Sunkist ist das seit 2004 existierende musikalische Soloprojekt der Musikerin und Künstlerin Karin Fisslthaler. Mit Laptop, Drumcomputer, Synthesizer, E-Gitarre und Stimme produziert sie Musik, die sich in einem queer-feministischen Bewusstsein zwischen experimenteller Elektronik, New Wave-Melancholie und Songwriting bewegt. Sie veröffentlicht auf Comfortzone Records, dem DIY-Kunst Label “22 Jahrhundertfuchs” und ist auch auf zahlreichen Samplern (u.a. FM4 Soundselection und dem Chicks on Speed Records-Sampler “Girl Monster“) und gibt Konzerte im In- und Ausland. Zuletzt war sie im November 2017 in der Theater-Performance “The Bolano Project” live im WUK zu erleben.

Bild das_em
das_em (c) das_em

Das_em arbeitet als DesignerIn, Ausstellungs-StylistIn, LektorIn und OrganisatorIn von Performances, ist DJ sowie Club Host queer-feministischer Mikro-Clubbings und beschäftigt sich mit (queerer) Mainstream-Potenzialisierung durch identitätspolitischer Zeichenzerstörung. Für den Single-Salon entwirft Das_em ein neues Projekt unter dem Namen „jetzt neu, braceleft“, basierend auf einem System aus Primzahlen.

Links:
Galerie 5020
Galerie 5020 (Facebook)