WUK Platzkonzerte: Martin Philadelphy

Kommenden Mittwoch, den 22. Juli, bieten die im Wiener WUK angesiedelten Platzkonzerte ein weiteres Highlight: Der in der Bundeshauptstadt lebende Tiroler  Gitarrist Martin Philadelphy präsentiert sein Solo-Programm “Ein Glueck”, mit dem er bislang allerorts großen Eindruck hinterlassen hat.

Beim Programm “Ein Glueck” vertont Martin Philadelphy Gedichte des Autors Robert Gernhardt (1937-2006). Gernhardt war Mitbegründer des deutschen Satiremagazins “Titanic” und schrieb später dann auch Gags für Otto Waalkes. Ab den Neunzigern machte er sich ebenfalls als Lyriker einen Namen.

 

Martin Philadelphy hat sich nun ausgewählten Gedichten des Frankfurter Autors angenommen, was für ihn, seit er zum ersten Mal etwas von Robert Gernhardt gelesen hat, zur Herzensangelegenheit wurde. Für ihn sind die Stücke auf “Ein Glueck” auch viel mehr, als bloß reine Lyrik-Vertonung – vielmehr spiegeln die Gedichte Gernhardts für den Musiker genau das wider, was ihn bewegt und beschäftigt.

 

Philadelphys virtuoses, dabei jedoch nie eitles, Spiel und sein markanter, lapidarer, aber warmer Gesang und Gernhardts Texte harmonieren einfach wunderbar miteinander. Die Grundfarbe ist hierbei ernster Witz bzw. witzige Ernsthaftigkeit, wie sie wohl kaum ein anderer zustande bringen könnte.(mm)

 

 

Martin Philadelphy
WUK