Bild (c) pixabay.com

Stiftungen helfen Künstler*innen

Künstlerinnen und Künstler sind von der aktuellen Krise außerordentlich stark betroffen, da sämtliche Theater, Museen und Veranstaltungslokale geschlossen sind. Damit entfallen Verdienstmöglichkeiten, was für manche existenzbedrohend sein kann. Das haben auch staatliche Stellen erkannt und den Corona-Härtefallfonds ins Leben gerufen, der neben dem Künstler-Sozialversicherungsfonds entsprechende Unterstützung leisten soll. Für jene, die aber durch dieses Sicherheitsnetz fallen oder für die dessen Hilfe nicht ausreicht, soll es durch die Initiative “Stiftungen helfen Künstler*innen” eine Möglichkeit der schnellen und unbürokratischen Hilfe geben.

In Zusammenarbeit mit weiteren Stiftungen bietet die Stiftung Österreich die Möglichkeit, für in Not geratene Künstlerinnen und Künstler zu spenden. Dafür wurde ein eigenes Spendenkonto eingerichtet. Die Spenden sind für Private und Firmen gemäß den Bestimmungen des BMF spendenabzugsfähig.

Stipendienvergabe an Künstler*innen

Antragsberechtigt sind selbständig tätige Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Literatur, Bildende Kunst und Medienkunst, Musik, Darstellende Kunst und Film, die aufgrund der Corona-Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind, das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben.

Stipendien werden projektbezogen vergeben, der Nachweis einer Hilfsbedürftigkeit ist daher nicht notwendig und der Bezug anderer Unterstützungsleistungen kein Hindernis. Voraussetzung ist nur, dass dasselbe Projekt, für das das Stipendium vergeben wird, nicht bereits auf andere Weise gefördert wird.

Die Zuerkennung von Leistungen an Kulturschaffende erfolgt nach Entscheidung eines Beirats. Dieser tagt einmal die Woche und beschließt die Vergabe von maximal drei Stipendien wöchentlich, in der Höhe von bis zu EUR 3.000,00. Wenn bereits alle Stipendien für eine Woche vergeben sind, werden Anträge von Künstler*innen automatisch bei der Vergabe der Stipendien der nächsten Wochen berücksichtigt.

Auch wenn die Stipendien primär ins Leben gerufen wurden, um Künstler*innen zu unterstützen, die durch die COVID-19-Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind, werden sie als projektbezogene Stipendien vergeben. Das bedeutet, dass die Stiftung bei der Vergabe die Projekte der Künstler*innen beurteilt, und die finanzielle Situation nicht ausschlaggebend für das Stipendium ist.  Gefördert werden sollen Künstler*innen, die auch in der momentanen Krise noch kunstschaffend tätig sind und einen Weg finden, trotz der Beschränkungen Projekte umzusetzen.

Der Beirat wird noch bekanntgegeben.

Link:
Stiftung Österreich: Stiftungen helfen Künstler*innen