Interview mit Jörg Panreiter und Martin Böhm

In den letzen Jahren ist die Dichte an großen, heimischen Musik-Festivals auf ein beträchtliches Ausmaß angewachsen. Während sich diese großen Festivals ungebrochenen Besucherandrangs erfreuen und die einzige Sorge unbeständiges Wetter zu sein scheint, sehen sich kleinere Festivals regionaler Kulturinitiativen, im laufenden Veränderungsprozess, mit anderen Problemen und Anforderungen konfrontiert.

Im Interview für Radio KUPF sprachen Jörg Panreiter (Obmann des Vereins “Open Air Ottensheim”) und Martin Böhm (KUPF-Vorstand und Aktivist im Verein “Woast”) über derartige Veränderungen in der oberösterreichischen Festivallandschaft.Das Interview ist zu hören unter http://cba.fro.at/show.php?eintrag_id=6293

Radio Kupf

http://www.kupf.at/