Interpenetration Festival 06

Frei nach dem Motto “Gegenseitige Durchdringung, ohne zu behindern” einem Credo des Übervaters der zeitgenössischen Musik John Cage, finden sich zahlreiche Protagonisten des Genres vom 17. bis zum 19. November in der Grazer Postgarage ein, um gemeinsam auf der Bühne die musikalische Improvisation zu zelebrieren.

Dass es sich bei “Interpenetration 06” um etwas wirklich Außergewöhnliches handeln muss, belegt alleine schon die Tatsache, dass einige Musiker sogar auf ihre Gage verzichten, um an diesem seltenen musikalischen Ereignis teilnehmen zu dürfen. Alleine das Konzept herkömmlicher Musikfestivals wird über Bord geworfen. So heißt das Ziel, einen regen musikalischen, wie kommunikativen Austausch, nicht nur zwischen Musikern, sondern auch mit dem Publikum zu fördern.

Ein weiterer Schwerpunkt in diesen Tagen bildet ein noch fremdartiges japanisches Instrument mit dem unaussprechlichen Namen “Suikinkutsu” – ein auf den Kopf gestellter Topf mit einem Loch im Topfboden, welcher bei richtiger Handhabung zitherähnliche Töne von sich gibt.

Musikalische Highlights des “Interpenetration Festivals 06” sind unter anderem das Duo Andromeda am Freitag, sowie das heimische Trio Gonzo, einer Kooperation von Radian-Bassisten John Normann und Fuckhead-drummer dd kern am Samstag. Abgerundet wird das musikalische Programm von Acts wie v93r, der Grazer Formation The Strigglers, Every Kid On Speed oder den Holländern SEB.

Michael Ternai


Interpenetration Festival 06

http://www.postgarage.at/event307-1.htm