FRIEDBERG FÜR DEN MUSIC MOVES EUROPE AWARD 2022 NOMINIERT

Die österreichische, in London und Berlin lebende Künstlergruppe FRIEDBERG ist für den MUSIC MOVES EUROPE TALENT AWARD 2022 nominiert worden! Die Nominierung wurde am Montag, 22. November, auf dem Linecheck Festival in Mailand bekannt gegeben.

DER EUROPÄISCHE SOUND VON HEUTE UND MORGEN

Die Music Moves Europe Awards sind der Preis der Europäischen Union, der die aufstrebenden Künstler feiert, die den europäischen Sound von heute und morgen repräsentieren. Jedes Jahr werden herausragende Nachwuchskünstler mit einem Music Moves Europe Award ausgezeichnet, um ihren internationalen Erfolg zu würdigen. Die Nominierten werden in einem Verfahren ausgewählt, in dem wir die Daten der Music Moves Europe Charts mit Empfehlungen von Musikfachleuten aus ganz Europa kombinieren.

Friedberg ist einer der 15 nominierten Künstler und könnte einer der sechs diesjährigen Preisträger sein. Aus den Nominierungen wählt eine internationale Jury fünf Künstler aus, die den Preis und das Preisgeld erhalten, während ein Künstler zum Gewinner des Großen Preises der Jury ernannt wird und zusätzlich einen grünen Reisegutschein erhält.

Darüber hinaus wird einer der 15 Nominierten mit dem Public Choice Award ausgezeichnet, der an denjenigen vergeben wird, der in einer Online-Abstimmung die meisten Stimmen erhält. Jeder Nominierte erhält die Möglichkeit, am Business Education Training Day bei ESNS teilzunehmen. Musikfans in ganz Europa werden über die Website der Music Moves Europe Awards über den Gewinner des Public Choice Award 2022 abstimmen. Die letztjährige Gewinnerin des Public Choice Award, die ukrainische Hip-Hop-Künstlerin Alyona Alyona, ist nun Mitglied der Jury der Music Moves Europe Awards 2022.

(c) Friedberg Pressebild

Die Nominierten der Music Moves Europe Awards 2022 sind:
Alina Pash (ua), Anna (it), Balkan Taksim (ro), Blanks (nl), Denise Chaila (ie), Dora (es), Francis Of Delirium (lu), Friedberg (at), Jada (dk), Ladaniva (am), Meskerem Mees (be), Mezerg (fr), Nenny (pt), Zoe Wees (de), Дeva (hu)

FRIEDBERG

Friedberg ist eine vierköpfige Frauenband mit Sitz in London, in deren Mittelpunkt die Sängerin, Gitarristin und Meisterin der Kuhglocken Anna Friedberg steht. Ihre Musik wird oft als eine Mischung aus Post-Punk und Alt-Rock beschrieben, die mit einer verführerischen Pop-Sensibilität übergossen wird – etwas, das einem sofort bekannt vorkommt, aber auch so, wie man es noch nie zuvor gehört hat.

Mit ihrer Debütsingle “BOOM”, einem dissonanten Sirenengesang mit ominösem Riff und verführerischem, gutartigem Gesang, stürmten sie 2019 erstmals die Szene. Der Folgetrack “Go Wild” brachte ihnen schnell Platzierungen bei FIFA 20, der BBC-Adaption von “Normal People”, Netflix’ “Biohackers” und anderen Shows auf der ganzen Welt ein. Ihre Debüt-EP “YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH” (veröffentlicht am 19. März) enthält die von der Kritik gefeierten Singles “Pass Me On”, “Lizzy” und “Midi 8″. YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH” wurde zu gleichen Teilen in Berlin und London mit Daniel Brandt (Brandt Brauer Frick), Matthias Biermann (Roosevelt) und Matt Allchin (Florence & The Machine, Soak, George Ezra) aufgenommen und ist ein druckvoller, fuzziger Streifzug durch das Innenleben von Anna Friedbergs Kopf.

Mit beeindruckender Radio- und Presseunterstützung in ganz Europa und Festival-Slots auf der Reeperbahn, dem Eurosonic und BBC Introducing haben sich Friedberg bereits einen Ruf als eine der aufregendsten neuen Bands der Gegenwart erarbeitet.

MUSIK BEWEGT EUROPA

Musik ist eine der populärsten Formen der Kunst, wird in großem Umfang konsumiert und ist ein lebendiger Ausdruck der kulturellen Vielfalt Europas. Music Moves Europe, der übergreifende Rahmen für die Initiativen und Maßnahmen der Europäischen Kommission zur Unterstützung des europäischen Musiksektors, soll dazu beitragen, dass der Musiksektor floriert. Im Einklang mit diesem Ansatz sollen die Music Moves Europe Talent Awards, die vom Programm Kreatives Europa, dem EU-Förderprogramm für den kulturellen und audiovisuellen Sektor, co-finanziert werden, zur Kreativität, Vielfalt und Wettbewerbsfähigkeit des Musiksektors in Europa beitragen.