Festival der Klänge

Österreichischer World-Music-Preis 2006 Seit vier Jahren veranstaltet das Internationale Kultur- und Kommunikationszentrum das “Festival der Klänge” mit einem World-Music-Wettbewerb, der ein nicht mehr wegzudenkender fixer Bestandteil der österreichischen Musikkultur ist.

Der Wettbewerb trägt den stilistischen Entwicklungen des letzten Jahrzehnts Rechnung  und bietet vielen – vor allem – jungen MusikerInnen eine Chance und eine Plattform. Moralisch gestärkt durch das große Interesse, das beachtliche Medienecho, nicht zuletzt aber durch die berauschende Stimmung beim Publikum im vergangenen Jahr veranstalten wir diesen Event auch heuer wieder im renommierten Klub “Porgy & Bess”.

Der World Music Preis (und der Förderpreis für “Newcomer”) ist für die FinalistInnen und natürlich für die GewinnerInnen ein bedeutendes Sprungbrett, wie die explosionsartig gestiegene Popularität der Vorjahresgewinner “Jazzta Prasta” und “Natasa Mirkovic-De Ro & Mathias Loibner” beweisen.

World-Music verstehen wir als ein denkbar breites musikalisches Feld, das in alle Genres hineinragen kann (Klassik, Pop, Jazz, Rock, Dancefloor, Volksmusik etc.), eine Gemeinsamkeit jedoch darin findet, in der einen oder anderen Weise in ethnischen Traditionen verwurzelt zu sein oder sich explizit darauf zu berufen, ganz gleich ob diese Traditionen bewahrt, weiterentwickelt oder überwunden werden.
Hingewiesen sei darauf, dass wir auch österreichische MusikerInnen, die österreichischen Traditionen (alpin, Wienerlied, Dialektlied etc.) in der einen oder anderen Weise verbunden sind, herzlich zur Teilnahme einladen. “Ethnisch” sind ja nicht nur die “anderen”. Der World Music Preis ist keine Exotik-Revue, sondern soll verdeutlichen, mit welcher künstlerischen Selbstverständlichkeit Verschiedenheit gelebt werden kann.
Erwünscht sind sowohl Originalität und Innovation als auch Respekt vor und Wissen um die Tradition.

Im Rahmen des Festivals ist ein Wettbewerb vorgesehen, an dem MusikerInnen und/oder Musikgruppen jeweils mit 2 Stücken ihrer Wahl teilnehmen können. Die KünstlerInnen können bei diesem Wettbewerb sowohl eigene Kompositionen als auch Eigeninterpretationen anderer Musikprodukte vorführen.

Eine renommierte Fachjury, bestehend aus Journalisten, Redakteuren, Veranstaltern und Produzenten mit einschlägiger Szeneerfahrung bestimmt unter den TeilnehmerInnen die beste Gruppe für: 

. den “Österreichischen World-Music-Preis 2006”.
Dieser Preis ist mit ? 1.500,- dotiert (dieser Preis wird für Musik Gruppen die im Musikgeschäft Erfahrung haben, verliehen) ((für InterpretIn die bereits eine CD herausgebracht haben))

. den Österreichischen World-Music-Förderpreis 2006
Dieser Preis ist mit ? 1.500,- dotiert. Außerdem übernimmt unser Zentrum einen Auftritt beim Donauinselfest Ende Juni 2007 auf der Weltmusikbühne (der Förderpreis für “Newcomer”).

. den Österreichischen World-Music-Publikumspreis 2006
Preis: Funk-Mikrofon 

. den ersten drei Gruppen wird jeweils
die Plakette für besondere interkulturelle Leistung des IKKZ überreicht.

Die Jury wählt 10 TeilnehmerInnen, die für die Vorentscheidung in einem Wettbewerbskonzert am 9. Dezember 2006 um 20:00 Uhr im  PORGY & BESS, Riemergasse 11, 1010 Wien, auftreten werden. Bei diesem Wettbewerbskonzert werden schließlich zwei Finalisten von der Jury ausgewählt.


Die Jury zum Österreichischen World-Music-Preis 2006
im Rahmen des Festivals der Klänge

. Christian Konrad (ORF), Wien
. Friedl Preisl, Künstlerische Leitung (Akkordeon Festival), Wien
. Marie-Therese Rudolph (KulturKontakt Austria, Wiener Festwochen), Wien
. Dr. Monica Ladurner (Redakteurin, FM), (Treffpunkt Kultur, ORF u.a.), Wien
. Harald Quendler, Labelchef (Extraplatte), Wien
. Thomas Divis, ( oneworld.at ), Wien
. Wolfgang Schlag, Musikjournalist (ORF), Wien

Für die Teilnahme ist folgendes beizulegen:

. Foto in Druckqualität
. Kurzer Text über die Künstler bzw. Gruppe:
– Name(n) und die Funktion der KünstlerInnen
– Wie sie sich gerne vorstellen wollen.
  Dieser Text dient bei der Präsentation als Grundlage.

. Demotonträger (CD, Kassette, Minidisk, Dat) mit Musikstücken von insgesamt 10 Minuten Spieldauer

Die Anmeldung samt Beilagen senden Sie bitte an:

Internationales Kultur- und Kommunikationszentrum
Rotensterngasse 22/20
1020 Wien

Einsendeschluss: bis einschließlich 1. November 2006

Alle teilnehmenden Gruppen unterliegen strengsten Datenschutz- bzw. Geheimhaltungsprinzipien, bis die Vorentscheidung gefällt wurde.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte von der Webseite: http://www.ikkz.at/
oder schicken Sie uns ein Mail an: info@ikkz.at

Sie können das Anmeldungsformular von der Webseite downloaden.

Dieses Festival wird vom Bundeskanzleramt und Amt für Interkulturelle Aktivitäten der Stadt Wien unterstützt.


Internationales Kultur- und Kommunikationszentrum

http://www.ikkz.at/cms/