Das Vienna Art Orchestra feiert sein 30jähriges Jubiläum

Eine heimische musikalische Institution wird 30. Grund genug also Österreichs Parade-Big-Band, das Vienna Art Orchestra, vom 7. bis 9. Mai in der BA-CA Halle im Wiener Gasometer mit einem ausgelassenen Fest hochleben zu lassen. Im Rahmen der Jubiläums-Welttournee präsentieren Mathias Rüegg und sein Orchester das Projekt “Triology – 3”.

Die Geburtsstunde des VAO geht auf das Jahr 1977 zurück. Auf Initiative des Züricher Pianisten Mathias Rüegg vereinigten sich damals zahlreiche MusikerInnen zu einem Orchester, nicht ahnend, dass sich aus dieser Idee, eine der führenden Big Bands der Welt entwickeln könnte. So wurde die internationale Jazzszene bis heute mit knapp 800 Konzerten in 50 Ländern und mehr als 50 Tonträgern beglückt. Das 20-köpfige Orchester brachte über drei Jahrzehnte hinweg immer wieder musikalische Genies hervor und setzte neue Meilensteine.

 

Bis heute scheint das Vienna Art Orchestra nichts an seiner Popularität eingebüßt zu haben, ist doch das Interesse an den Konzerten im Wiener Gasometer, welches zu diesem Anlass zum größten Jazzclub der Welt umgebaut wurde, enorm. Mehr als 1500 Personen werden jeweils an drei Tagen in Clubatmosphäre das Anbandeln zwischen amerikanischen Hollywood-Diven und europäischen Denkern mitverfolgen können.

 

In “Trilogy – 3” werden in drei Teilen europäische Denker (“European Visionaries”), amerikanische Hollywood-Diven (“American Dreams”) und deren gemeinsames Techtelmechtel (“Visionaries & Dreams”) von den MusikerInnen des Orchesters portraitiert. Unterstützung bekommen sie dabei von Special Guests wie Paul Gulda, Thomas Gansch oder den Hip-Hop-Tanz-Ikonen der Danicell Movement Company.

 

 

Vienna Art Orchestra

http://www.vao.at/v2/index.php