Bandfoto Crystal Soda Cream
Crystal Soda Cream (c) Crystal Soda Cream

CRYSTAL SODA CREAM – „Rationale Arbeitsschritte“

Die Wiener Post-Punk-Band CRYSTAL SODA CREAM wird im April 2016 ihr zweites Studioalbum „Work and Velocity“ (Totally Wired Records) präsentieren. Als Vorboten präsentiert sie am 14. Jänner die Single „Rationale Arbeitsschritte“ (KIM Label). Das aus zwei Tracks bestehende 7-Zoll-Vinyl-Album beweist, dass Post-Punk nicht nur Ende der 1970er bzw. Anfang der 1980er cool war.

Ihre erste EP brachten Crystal Soda Cream im März 2012 heraus: ein Kassetten-Tape mit dem Titel „Crystal Soda Cream EP“. Inspiriert von den Siouxsie Sioux und The Birthday Party kreieren sie minimalistische, kalte Sounds, die man am besten als „Contemporary Post-Punk“ beschreibt. Die Band besteht aus drei Mitgliedern: Theresa Adamski (Schlagzeug/Synthesizer), Philip Forthuber (Gitarre/Vocals) und Sebastian Ploier (Bass).

Auf der A-Seite des Single-Albums findet sich das Lied „Rationale Arbeitsschritte“, das von Aufbruchsstimmung geprägt ist. „Vor der Haustür beginnt die Welt“ singt bzw. ruft Philip Forthuber und wird dabei von Gitarre, Drums und Bass unterstützt. Der Sound ist eisig, dunkel und gleichzeitig fast leidenschaftlich. Die Lyrics sind eindeutig politisch. Obwohl die Band gerne mit The Cure verglichen wird, klingt sie auf dieser Single mehr nach Joy Division – mit deutschem Text.

Wiener Post-Punk vom Feinsten

Cover „Rationale Arbeitsschritte“
Cover „Rationale Arbeitsschritte“

Auf der B-Seite befindet sich der Track „Eyeline Statues“ – ein melancholischer Song mit englischem Text. Der Bass wandert zwischen Höhen und Tiefen rauf und runter, beständig und unendlich ruhig. Hin und wieder finden sich interessante Disharmonien in der Melodie von Bass und Gitarre, was der Stimmung einiges an Spannung verleiht. An Kälte und Minimalismus des Sounds hat sich nichts geändert, die Atmosphäre gibt den ZuhörerInnen das Gefühl, in einem schneebedeckten, endlosen Feld aus Klängen zu liegen – und nichts als dieses Lied um sie herum. Die Vocals sind mit einem Hall bearbeitet, was dem Lied mehr Raum gibt.

Insgesamt kann man sich auf mehr Lieder dieser Art freuen. Crystal Soda Cream haben das Talent, besondere Stimmungen und Spannungen zu schaffen, die die ZuhörerInnen gefangen nehmen, ob sie wollen oder nicht. Auf jeden Fall wird „Work and Velocity“ ein Must-have für jeden Post-Punk-, Cold-Wave- und/oder Neue-Deutsche-Welle-Fan, und sonst auch: Den Liedern hört man einfach gerne zu.

Antonia Seierl

 

Links:
Crystal Soda Cream
Crystal Soda Cream (Facebook)