Kontroverse um Klagenfurter "Mexikohalle"

mica-Interview mit Karin Zamernik Rauter Seit einigen Tagen kämpft der Verein “Ballhaus” gegen die Entscheidung, dass ein von ihm entwickeltes Kulturzentrum nun doch nicht, wie geplant, realisiert wird und stattdessen die Grazer Jugendzentrumskette “Wiki” fortan die Aufgabe, das jugendkulturelle Angebot zu gestalten, übernehmen soll.

Karin Zamernik Rauter vom Verein “Ballhaus” im MICA-Interview.

Kannst du bitte mal einen kurzen Überblick über den Verein Ballhaus geben. (Entstehung, Entwicklung, kulturelles Angebot).

Gergründet1997 in Friesach. Von Literatur über Theater hin zu Konzertveranstaltungen im popkulturellen Kontext – z.b.: Die einstürzenden Neubauten, Die Ärzte, Die toten Hosen, Naked Lunch, Fünf Sterne Deluxe, Blumfeld, die Sterne, The Notwist etc. dj -lines, Kabarett, Literatur, Theater etc. Konzeption, Planung und Bereitstellung der Infrastruktur “young city recording”. Supportet junge Bandszene. Die können hier gratis ihre ersten Demos aufnehmen.

Wie ist das sonstige kulturelle Angebot in Klagenfurt und Umgebung zu beurteilen; Inwiefern stellt der Verein Ballhaus eine Bereicherung dieses Angebots dar?

Ballhaus war in den letzten 10 Jahren einziger Anbieter von jugendkulturell relevanten Konzerten auf internationalem Niveau. Seit 2005 gibt es den stereo club, in erster Linie Disco – macht aber mittlerweile auch Konzerte, Theater, Vernissagen, Kabarett.

Auf Anfrage des Landes Kärnten habt ihr 2004 damit begonnen, eine Jugend- und Kulturstätte zu planen. Gab es hier irgendwelche Vorgaben oder hattet ihr freie Hand?

Wir hatten freie Hand.

Ist dabei auch zur Sprache gekommen, dass der Verein Ballhaus möglicherweise gar nicht der Betreiber, der von ihm geplanten und entwickelten Kulturstätte sein wird?

Dass es eine Ausschreibung geben wird, haben wir erst im Herbst 06 erfahren.

Ist dieses Auswahlverfahren so zu verstehen, dass der künftige Betreiber, bei derzeitigem Stand das Wiki, die Kulturstätte nach dem, von euch erarbeiteten Konzept führen soll?

Das kann ich nicht sagen – wir haben das Wiki Konzept nicht gesehen. Es soll allerdings einen Sozialpädagogischen Schwerpunkt haben bzw. wurde nur dieser Aspekt von der Jury bewertet. Das (jugend)kulturelle Angebot scheint in der Bewertung gar nicht auf!

Wäre ihm das überhaupt möglich? Gerade im subkulturellen Bereich läuft ja sehr viel über persönlichen Beziehungen und informelle Strukturen.

Diese Strukturen kann Wiki nicht haben.
Der Verein Ballhaus hat genau diese Strukturen, Kontakte und Beziehungen in seiner zehnjährigen Tätigkeit aufgebaut und kann jederzeit darauf zurückgreifen. Ob Wiki das hat, kann ich zum derzeitigen Zeitpunkt nicht beantworten. Eines ist aber klar: wenn man die Homepage von Wiki ansieht, dann findet man dort nichts, was auf solche Kontakte schließen lässt.

Aber was Wiki dann hat, sind die von Stadt und Land finanzierte Miete, BK, Personalkosten ( 4 Arbeitsplätze) UND eine Abgangsdeckung, d.h. wenn sich die eine oder andere Veranstaltung nicht ausgehen sollte, übernimmt die Kosten die öffentliche Hand. Weiter stellt die öffentliche Hand dem Betreiber die von uns geplante Infrastruktur im Wert von 420.000.- zur Verfügung. Und selbstverständlich könnten wir mit diesem Geld auch gut arbeiten.

Ihr fordert nun eine Neubewertung durch eine “gerechte” Fachjury. Aus welchen Personen soll sich diese Jury zusammensetzen? Welche Kriterien sollten für die Beurteilung herangezogen werden?

Die Jury sollte nicht aus Landes/Stadtbeamten zusammengesetzt sein. Es sollte eine Fachjury mit Experten aus jugendkulturell relevanten Szenen sein.

Kriterien: Erfahrung und Know How im Betrieben von Kulturstätten (wirtschaftlich) – Know How im Marketingbereich und natürlich die Kontakte ins nationale und internationalen Kultur- und Musikbusiness sowie eine realistische Beurteilung der lokalen Jugendkulturszene.

Die Jury vom 25.01. hat folgende Punkte bewertet:

Wirtschaftliches Konzept
Hier kann man nur fiktive (erfundene) Zahlen hernehmen, (ecpt. Miete/Bk und Personalkosten), weil im Veranstaltungsbetrieb schon allein vom Wetter abhängige enorme Unterschiede in der Wirtschaftlichkeit auftreten können.

sozialpädagogisches Konzept
Hier sollten keine problematischen Jugendlichen betreut werden, sonder kreative Partizipation passieren. (z.B. Licht und Ton Workshops)

Bewertung der Präsentationsmappe!!
No Comment!

Es muss weiters das schriftlich angekündigte und verbriefte “Hearing” stattfinden, welches nun laut Stadtrat Matzan (SPÖ) mittlerweile jede Woche aus einem andern Grund nicht stattgefunden hat:

1) das Hearing findet deshalb nicht statt, da die größtmögliche Anonymität der Bewerber gewahrt werden sollte?!
2) Das Hearing findet nicht statt, da die Jury zu wenig Zeit hat?!
3) Das Hearing findet nicht statt, da die Jury zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen ist und deshalb kein Hearing mehr notwendig sei?!

Wie wird es mit dem Verein Ballhaus weiter gehen, sollte es bei der aktuellen Entscheidung im Auswahlverfahren bleiben?

Auflösung des Vereins

 

Michael Masen