WOLFGANG MUTHSPIEL – „Rising Grace“

WOLFGANG MUTHSPIEL durchwandert auf seinem eben erschienenen neuen Album „Rising Grace“ (ECM) gemeinsam mit einer handverlesenen All-Star-Formation auf unvergleichlich schöne Art die Welt des zeitlos gediegenen Jazz.

Cover "Rising Grace"
Cover “Rising Grace”

Wolfgang Muthspiel zählt – blickt man auf sein bisheriges musikalisches Schaffen und das internationale Renomee, dass ihm dieses bescherte – zweifelsohne zu den großen Aushängeschildern der österreichischen Jazzszene. Der aus der Steiermark stammende Gitarrist zeigt sich als ein enorm wandlungsfähiger und vielschichtiger Musiker, dem es von Projekt zu Projekt immer wieder auf eindrucksvolle Art gelingt, sich und sein Spiel und damit letztlich auch seinen Sound neu zu definieren. Stilistischen Einschränkungen stets im weiten Bogen aus dem Wege gehend, steht Wolfgang Muthspiel für die Sorte von Jazzern, die ihr Heil mehr in der Offenheit und stilistischen Ungebundenheit suchen, denn in der reinen Traditionspflege. Und doch, obwohl man um die außergewöhnlichen Qualitäten dieses Mannes weiß, mit einem so großen und unter die Haut gehenden musikalischen Wurf hat man wohl nicht rechnen können.

Fesselnder Jazz der verspielten und sanften Note

„Rising Grace“ offenbart sich als ein Meisterwerk des zeitgenössischen Jazz eleganter Note. Die insgesamt zehn Nummern, die der Gitarrist und seine kongenialen Mitmusiker Ambrose Akinmusire (Trompete), Brad Mehldau (Klavier), Larry Grenadier (Kontrabass) und Brian Blade (Schlagzeug) in wirklich schöner Manier zu Gehör bringen, entführen die Hörerschaft in musikalische Welten, die auf faszinierende Weise und mit vielen, vielen fesselnden Zwischentönen ganz eigen schwingen. Es ist vor allem diese unglaublich lyrische und leichtfüßig verspielte Art, in der die weiten und einfühlsamen Melodiebögen, die feingliedrigen Rhythmen und die sanften Klänge der Instrumente zusammenwirken und miteinander verwoben sind, die das Dargebotene weit aus dem Rahmen fallen lassen.

Auf dem Album groovt es lässig, es swingt so richtig schön, das Gefühlvolle erzeugt atmosphärische Spannung, man darf sich verträumt zurücklehnen wie auch aufmerksam zuhören.  Wolfgang Muthspiel und seinen Mitmusikern gelingt es, dem vermeintlich Schwierigen etwas Leichtes und Zugängliches zu verleihen. Die Beteiligten tänzeln ohne jeglichen Drang zur Selbstdarstellung gemeinsam und inspirieren sich in unnachahmlicher Weise gegenseitig. Es geht hier um den Gesamtklang und darum, welche facettenreichen Bilder und in tiefgehenden Emotionen dieser erschafft. „Rising Grace“  erwächst zu einem echten Erlebnis: Es ist ein Album, das einen auf schönste Weise eintauchen lässt, indem es den Jazz in seiner wohl edelsten und zugleich aufregendsten Form zum Erklingen bringt.

Michael Ternai

Rising Grace Tour
26.02.2017 SF Jazz, San Francisco (USA)
28.02.2017 Jazz Standard, New York City (USA)
03.03.2017 Konzerthaus, Wien (A)
04.03.2017 Treibhaus, Innsbruck (A)
05.03.2017 Ronnie Scott´s, London (UK)
07.03.2017 Elbphilharmonie, Hamburg (GER)
08.03.2017 Philharmonie, Luxembourg (LUX)
09.03.2017 Philharmonie, Essen (GER)

Links:
Wolfgang Muthspiel
Wolfgang Muthspiel (Facebook)
ECM Records