Wirtschaft, Recht & Politik

Markus Hinterhäuser: "Ich habe Vorbehalte gegen quasi imperiale Machtstrukturen"

Von den Salzburger Nachrichten, die den mica-Musiknachrichten den Wiederabdruck des bereits erschienenen Interviews mit Hinterhäuser, dem noch bis 2011 amtierenden, vielleicht bisher besten Konzertchef der Salzburger Festspiele, sowie der beiden anderen Beiträge (Pereira-Brief und ein SN-Standpunkt) freundlich gestattete, ist man eine fundierte, kritische und differenzierende… mehr lesen

KEA Studie: Die Bedeutung der Kultur für die Kreativität

Innovationen, neue Ideen und Denkanstösse entstammen heutzutage nicht mehr alleine aus den Denkfabriken der Forschungsinstitutionen, sondern in zunehmendem Maße auch aus den Kultur- und Kreativwirtschaftsbereichen. Zu diesem Schluss kommt eine von der KEA im Auftrag der Europäischen Kommission durchgeführten Studie zum Innovationspotential der Kreativwirtschaft in… mehr lesen

Chris Gelbmann: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

KünstlerInnen in Österreich haben es in vielerlei Hinsicht nicht leicht. Das in der Bevölkerung weit verbreitete Klischee die Kunstschaffenden, seien es nun MusikerInnen, Schauspieler, Literaten usw., würden wenig arbeiten und trotzdem genügend Geld verdienen, bewahrheitet sich bei genauerer Betrachtung natürlich nicht. Das Gegenteil ist der… mehr lesen

Stellungnahme zum Urhebervertragsrecht: Mag.art. Ulf-Diether Soyka (Gewerkschaft Kunst, Medien, Sport, freie Berufe / Sektion Musik, Fachgruppe Komposition)

Stellungnahme zum Urhebervertragsrecht: Mag.art. Ulf-Diether Soyka (Gewerkschaft Kunst, Medien, Sport, freie Berufe / Sektion Musik, Fachgruppe Komposition)Bereits seit vielen Jahren beschäftigt sich mica – music austria für den Musikbereich mit dem Thema Urhebervertragsrecht. Auch in der Parlamentarischen Enquete “Zukunftsmusik” vom 3. Juni 2008 hat mica… mehr lesen