Willkommen in der Unabhängigkeit: Kompost 3 im Porträt

Außenstehende würden hinter dem Bandnamen ein Trio vermuten. Tatsächlich handelt es sich bei Martin Eberle (Trompete, Flügelhorn), Benny Omerzell (Keyboards, Klavier), Manu Mayr (Kontra- und E-Bass) und Lukas König (Schlagzeug) zweifellos um ein Quartett, das der Umstand, zur Gründungszeit eine WG im 3. Bezirk geteilt zu haben, zum Namen Kompost 3 bewog. Bald wurde die Sprachbarriere zwischen den zwei Vorarlbergern und den beiden Wienern überwunden, musikalisch verständigten sich die vier Mittzwanziger im Jazzwerkstatt-Kollektiv, das für viele junge Improvisator_innen eine geeignete Plattform bildet.

„Wir wollten alle ein Band gründen, in der es menschlich und musikalisch passt“, erzählen Mayr und Omerzell. „Uns schwebte die Vision einer Band vor, die gleichberechtigt eigene Impro-Konzepte umsetzt.“ 2009 hatte es dann im Proberaum gefunkt – daraus resultierte ein Jahr später die Debüt-CD von Kompost 3, die noch ohne Overdubs live im Studio einspielt wurde. Um den Weg in Richtung Elektronik und Clubkultur zu beschleunigen, veröffentlichte man in limitierter Auflage ein Remixalbum des Debüts unter dem originellen Titel Rekompost.

Ein hervorstechendes Charakteristikum der Band ist es, dass sie stilistisch nicht festzumachen ist. Diese Eigenschaft prägt auch ihre folgende, im Vorjahr erschienene CD Epigenesis, die vergleichsweise aufwendig produziert wurde. Unterschiedliche Räume und Instrumente kamen zur Anwendung, mehr Wert wurde auf den Gruppensound gelegt – und fürs Mastering konnte man keinen Geringeren als Husky Höskulds gewinnen, der in L.A. das Who-is-who der Musikszene bedient (Tom Waits, Elvis Costello, Mike Patton, Mavis Staples etc.). Gegenwärtig bastelt das Quartett an einer neuen Platte, die insofern wieder in eine ganz andere Richtung weist, als man mit vorwiegend ruhigen, an der Ästhetik der Neuen Musik geschulten Sounds experimentiert.

Und da für Kompost bekanntlich Laub von Nutzen ist, erscheinen sämtliche Releases von Kompost 3 auf Laub Records. Dieses Label haben Eberle, Omerzell, Mayr & König zusammen mit Lukas Kranzelbinder ins Leben gerufen, um eigene Sachen veröffentlichen zu können. Eine Aneignung der Produktionsmittel, eine  Selbstermächtigung, ein weiterer Schritt in die Unabhängigkeit. Dort fühlt sich Kompost 3 nämlich am wohlsten.
Alois Sonnleitner

 

http://www.kompost3.at
http://www.laubrecords.com/kompost3/