(c) Jurien Huggins

Virtuelle Workshopreihe der unesco: Künstlerische Freiheit schützen – Allianzen bilden

Wie frei sind Kunst und Kultur? In Zeiten von Covid-19 sowie eines Aufschwungs populistischer Tendenzen in Österreich bzw. europaweit und inmitten eines neoliberalen Wirtschaftssystems ver­schieben sich die Freiräume für Kunst und Kultur. Prekäre Strukturen und Marginalisierung verengen diese Räume noch weiter. Künstlerische Freiheit kann aber nur dann gesichert werden, wenn die Pro­duktion, Distribution und Teilhabe, befreiter von Druck und Einflussnahme, möglich ist – dazu zählt auch die soziale und ökonomische Absicherung von Kunst- und Kulturschaffenden.

Gemeinsam mit Kunst-, Kulturschaffenden und Interessierten möchten wir einen Raum des Austau­sches und der Diskussion gestalten und Allianzen eingehen, um Strategien zur Stärkung künstleri­scher Freiheit zu erarbeiten.

Linz: 14. Oktober 2020, 14:00 – 18:00, Fifitu%
mit Impulsvortrag von Fahim Amir (Philosoph)

Innsbruck: 7. November 2020, 10:30 – 14:30, TKI & Tiroler Künstler*schaft
im Fokus: Ökonomische Absicherung als Garant für künstlerische Freiheit
mit Impulsvorträgen von Yvonne Gimpel (IG Kultur Österreich), Barbara Hundegger (Schriftstellerin)
Anmelden unter: office@kuenstlerschaft.at

Klagenfurt: 16. November 2020, 14:00 – 18:00, IG KiKK
im Fokus: Barrieren im internationalen Kulturaustausch
mit Impulsvortrag von Luise Grinschgl (Internationales Haus der Autor*innen Graz)
Anmelden unter: office@igkikk.at oder 0699/13167171

Link:
unesco