Bild Viola Hammer
Viola Hammer (c) Gernot Eder

VIOLA HAMMER – „Places“

Jazz und Klassik auf ausgesprochen stimmige Art miteinander verbunden – die steirische Pianistin und Komponistin VIOLA HAMMER pflegt auf ihrem Solodebüt „Places“ einen Klang, in dem Gediegenheit und Verspieltheit in ganz wunderbarer Weise zueinanderfinden.

Albumcover Places
Albumcover “Places”

Musik, die zum Träumen und Wegschweben in andere Dimensionen einlädt, ein wohlig warmer und gediegener Klang, der mit sanfter Hand packt und unweigerlich in den Bann zieht, Melodien, die – mal hoffnungsvoll, mal melancholisch im Ton – abwechslungsreiche Geschichten erzählen, und dass ohne ein gesprochenes Wort. Die steirische Pianistin und Komponistin Viola Hammer zeigt sich auf ihrem Album „Places“ als eine Künstlerin, die es auf ganz wunderbare Weise versteht, ihre Musik mit Stimmung und Atmosphäre aufzuladen. Ihre Stücke ähneln emotionalen Achterbahnfahrten, die sich über stetig verdichtende und sehr ereignisreiche Spannungsbögen bis hin zu ihren Höhepunkten entwickeln – sei es in leiser und gefühlvoller Art, mit dramatischer Geste oder durch impulsives Spiel.

Ein Sound bildhaften Charakters

Die 1985 im steirischen Bad Radkersburg geborene stammende Pianistin denkt abseits der gängigen musikalischen Kategorien. Sie wandelt mit ihrem Stil zwischen den stilistischen Welten und verknüpft auf „Places“ Elemente des Jazz mit solchen der Klassik und arbeitet diese zu einem vielschichtigen Sound aus, zu einem, der einen sehr bildhaften Charakter entwickelt und fantasieanregend wirkt. Man wird beim Durchhören der Nummern an verschiedene musikalische Orte geführt, an denen sich packende Geschichten in unterschiedlichsten Klangfarben ereignen.  Was Viola Hammer in eindrucksvoller Art gelingt, ist, eine Brücke zwischen Einfachheit und Komplexität zu schlagen. Ihre Musik kippt trotz ihres anspruchsvollen und des variantenreichen Spiels niemals ins Sperrige, sondern bleibt in jedem Moment zugänglich und verständlich.

Viola Hammer schafft auf „Places“ die perfekte Balance zwischen Anspruch und Unterhaltung, ihre Musik, weiß einerseits zu fordern, spricht aber gleichzeitig in hohem Maße auch Gefühle an. Wirklich empfehlenswert.

Michael Ternai

Links:
Viola Hammer
Viola Hammer (Facebook)
Edition Ö1