ZONK!?!!

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
02.09.20 - Ganztägig

Veranstaltungsort
Wien 1200
Wien 1200
1200, Wien

Kategorien
Neue Musik


Details

Sichtlich hörbar * A-1200

Mit einem ZONK!?!! wummsen wir uns im Spätsommer des grausigen Coronajahrs 2020 in ganz 1200 Wien, also in Wien-Brigittenau, auf öffentliche und unöffentliche Plätze, um dort an unserer aller Zuversicht zu arbeiten. Einen richtigen Wumms oder Mega-Wumms, also einen ordentlichen ZONK!?!! kann nämlich keine Regierung der Welt so gut wie wir. Und klar, wir machen zwar keine Staatshaushalte, aber was wäre die neue Normalität ohne unsere ganz normale Musik.

ZONK!?!! ist ein Projekt des Ensembles Studio Dan, das als VIRUS HANDELSKAI (und zwischenzeitlich TONIKUM HANDELSKAI) begonnen und dessen Planung aufgrund von COVID19 mehrmals verändert wurde. Im Zentrum steht die langfristige musikalische Live-Bespielung, dazu die Installation von Klangskulpturen und die damit verbundene Musikvermittlung an öffentlichen Plätzen. Die Menschen erleben Kunst (Musik, Installation, Klanginstallation, Performance, Tanz) „im Vorbeigehen“. Der ansonsten funktionale Ort erscheint in einem neuen Licht, ein Stadtteil wird zum Schwingen gebracht.

In einem noch nie da gewesenen Kraftakt bespielen die Musiker*innen des Ensembles Studio Dan in allen erdenklichen Kombinationen, vom Solo bis zum kleinen Orchester, zehn Tage lang den 20. Bezirk in Wien. In Flashmob-artigen Performances und angekündigten Mini-Konzerten sind Klassiker der zeitgenössischen Musik wie die Postal Pieces von James Tenney ebenso zu hören wie Aktuelles aus Österreich von Christian F Schiller, Peter Kutin und Christof Ressi.

Erweitert wird das musikalische Spektrum außerdem um Kooperationen mit Eva-Maria Schaller (Tanz und Choreographie), Susanna Gartmayer, Martin Siewert und um Auftritte – auch – internationaler Gäste wie Ceren Oran (Sound Painting, Tanz), Matthias Muche und dem Ensemble STUDIO PERCUSSION graz.

Eine weitere Konstante des Projekts ist die musikvermittelnde Arbeit im Vorfeld und während des Projektverlaufs. Mit freundlicher Unterstützung von SHIFT, ein Programm der Stadt Wien zur Verbesserung der kulturellen Nahversorgung in dezentralen Regionen Wiens.

PROGRAMM:
Anthony Braxton – Composition Nr. 228 (1997)
Michael Gordon – Timber (2009)
Nik Hummer – Neues Werk
Peter Kutin / Florian Kindlinger – Reispfeifen
Alvin Lucier – Silver Streetcar for the Orchestra (1988)
Julia Purgina – Neues Werk
Steve Reich – Clapping Music (1972)
Christof Ressi – Neues Werk
Damaris Richerts – Music is a Game (2020)
Daniel Riegler – Fanfare IV (2017)
Daniel Riegler – Neues Werk
Terry Riley – In C (1964)
Giacinto Scelsi – Tre pezzi (1956)
Giacinto Scelsi – Quattro pezzi su una sola nota (1959)
Christian Schiller – WIR\US (2019)
Karlheinz Stockhausen – Tierkreis (1974-1975)
James Tenney – Having never written a note for percussion (1965-1971)
James Tenney – in a large, open space (1994)
Michael Tiefenbacher – Neues Werk

Idee & Konzept:
Daniel Riegler
Maiken Beer

Besetzung:
Sophia Goidinger-Koch, Gunde Jäch-Micko – Violine, Viola
Julia Purgina – Viola
Maiken Beer, Barbara Riccabona – Violoncello
Philipp Kienberger, Manu Mayr – Kontrabass
Thomas Frey, Doris Nicoletti – Flöten
Viola Falb, Clemens Salesny – Saxophon, Klarinetten
Andreas Eberle, Daniel Riegler, Phil Yaeger – Posaune
Dominik Fuss, Damaris Richerts – Trompete, Zug-Trompete
Michael Tiefenbacher – Klavier, Rhodes
Hubert Bründlmayer, Raphael Meinhart, Margit Schoberleitner – Schlagwerk, Schlagzeug, Perkussion
Leo Riegler – Elektronik
Werner Angerer – Sounddesign
Nik Hummer – Dramaturgie, Installation
Georg Steker – Vermittlung, Dramaturgische Beratung

Gäste:
Bernhard Breuer, Susanna Gartmayer, Peter Kutin, Ceren Oran, Eva-Maria Schaller, Christian Schiller, Judith Schwarz, Martin Siewert, STUDIO PERCUSSION graz