TUBULAR BELLS A Tribute To Mike Oldfield performed by Magic Brew & Friends

Datum/Zeit
02.10.20 - 20:00

Veranstaltungsort
Rockhouse
Schallmooser Hauptstraße 46
5020, Salzburg

Kategorien
Pop/Rock/Elektronik


Details

Mike Oldfield komponierte 1972 als 19jähriger sein Erstlingswerk TUBULAR BELLS, nahm eine Mono-Version mit seinem Tape-Recorder auf und ging damit von Plattenfirma zu Plattenfirma. Die hielten ihn fast alle für verrückt. Schließlich kam er zu Virgin Records, einer Plattenfirma, die gerade gegründet wurde, und sagte: “Ihr müsst euch das anhören, sofort!” Das taten die Produzenten Tom Newman und Simon Heyworth dann auch. Mike Oldfield erhielt 1 Woche Studiozeit, um die erste Seite der LP einzuspielen. 20 Instrumente wurden von ihm selbst gespielt (Oldfield spielte ua. akustische und elektrische Gitarren, Keyboards, Piano, Flöte, Mandoline, Perkussion, Violine und begründete damit seinen Ruf als Multi-Instrumentalist). Die LP wurde dann im Frühjahr 1973 veröffentlicht.

Es war natürlich eine große Herausforderung, eine Instrumental-LP mit verschiedensten Musikstilen zu verkaufen. Richard Branson, der Virgin-Eigentümer, nahm diese an und ließ nichts unversucht, um Tubular Bells zu promoten. Der Erfolg ist bekannt: ca. 17 Millionen verkaufte Alben bis heute sind für ein Instrumental-Werk unglaublich (für Virgin und Richard Branson war der kommerzielle Erfolg dieses Albums der Grundstein für alle weiteren unternehmerischen Tätigkeiten).

Tubular Bells wurde auch als Filmmusik bekannt: In “Der Exorzist” taucht das Anfangsthema immer wieder auf. Oldfield bekam dafür einen Grammy.

 

Die Gruppe MAGIC BREW und weitere 7 MusikerInnen werden bei ihrem Konzert “TUBULAR BELLS – A Tribute To Mike Oldfield” am Fr. 2.10.2020 im Rockhouse Salzburg neben dem Hauptwerk Tubular Bells natürlich auch seine Hits Shadows On The Wall, Moonlight Shadow und To France spielen.

 

Die Liste der MusikerInnen:

 

Nick Niedt – Bass, Vocals

Ringo Novak – Drums

Willie Helminger – Guitars, Mandolin, Tubular Bells

Sarah Kump – Vocals

Larissa Enzi – Vocals

Miriam Sonn – Flute

Tomoko Sato – Flute

Max Reubel – Guitars

Mario Balzi – Piano, Keyboards

Tobias Guttmann – Glockenspiel, Vibraphon